Fäkalientank über Wohnhaus entleert: Polizei ermittelt gegen unbekannten Piloten

Symbolfoto Wohngebiet
Auf ein solches Wohngebiet in Braunschweig regnete es Fäkalien hinab. Symbolfoto: Weber

Montag 28. Mai 2018 Braunschweig (we). Die Polizei Braunschweig ermittelt aktuell in einem ziemlich kuriosen Fäkalien-Fall. Schuld sein soll ein Pilot. Eine Geschichte mit Ekel-Alarm!

Dem Polizeibericht nach ereignete sich der unappetitliche Fall bereits am vergangenen Mittwoch. Als ein Ehepaar gegen 20.15 Uhr auf seiner Terrasse das Abendessen einnehmen wollte, regnete es plötzlich übelriechende Tröpfchen vom Himmel. Die Markise, das Wintergartendach und eine Hollywoodschaukel waren anschließend mit braunen Sprenkeln besudelt.

Jetzt ermittelt die Polizei und konnte offenbar bereits nachweisen, dass es sich sich bei der stinkenden Flüssigkeit um menschliche Exkremente handelt, die ein bis dato unbekannter Flugzeugführer aus seiner Maschine abgelassen haben soll.

Anzeige


Vorwurf unter anderem: Körperverletzung

Der Pilot konnte aber bislang nicht ausfindig gemacht werden. Unklar ist auch, um welche Art Flugzeug es sich gehandelt hat und ob die Maschine am etwa vier Kilometer entfernten Flughafen Braunschweig gestartet oder gelandet ist.

Ungünstig: Falls der Pilot doch noch ermittelt werden kann, drohen ihm gleich zwei Strafverfahren. Eines wegen Körperverletzung und eines wegen des Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz.


Der Polizeibericht im Wortlaut:

»Ein übel riechendes Ereignis meldeten Anwohner im Hasselteich am Freitag der Polizei, die nun wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Luftsicherheitsgesetz ermittelt. Am Mittwochabend, gegen 20.15 Uhr, saß das Ehepaar zum Abendbrot auf der Terrasse, als plötzlich eine braune, stinkende Flüssigkeit auf die über ihnen ausgefahrene Markise prasselte. Offensichtlich hatte ein Flugzeug seinen Fäkalientank geleert, wobei auch das Wintergartendach und eine Hollywoodschaukel verunreinigt wurden.«