Flughafen Hannover: Mann (45) steuert Drohne auf landendes Flugzeug zu

Donnerstag 28. Februar 2019 – Hannover / Isernhagen (we). Was für eine gedankenlose Aktion! Am Flughafen Hannover hat ein 45 Jahre alter Mann eine Flugdrohne in Richtung eines landenden Linienflugzeugs gesteuert und so die Sicherheit dutzender Fluggäste gefährdet. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen ihn.

Drohnen-Alarm am Airport. Wie es im Polizeibericht heißt, soll der 45-Jährige am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr im Bereich Wietzepark (Isernhagen) mit dem ferngesteuerten Fluggerät hantiert haben und damit auf ein landendes Verkehrsflugzeug zugeflogen sein. Anschließend machte er sich buchstäblich vom Acker. Weil sich jedoch mehrere Zeuginnen das Kennzeichen des Mannes gemerkt hatten, konnten Polizeibeamte ihn wenig später an seiner Wohnanschrift in Godshorn antreffen. Die zwischenzeitlich von der Staatsanwaltschaft angeordnete Durchsuchung brachte gleich zwei Drohnen und mehrere Speichermedien zum Vorschein, die allesamt sichergestellt wurden.

Anzeige


Auf seine gemeingefährliche Aktion angesprochen wollte der Drohnenpilot sich nicht äußern. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Das Flugzeug hatte unterdessen sicher in Hannover landen können. Zu Einschränkungen im Flugverkehr ist es offenbar nicht gekommen.


Der Polizeibericht aus Hannover im Wortlaut:

»Die Kripo Hannover ermittelt gegen einen 45 Jahre alten Mann wegen des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Er steht im Verdacht, Mittwochnachmittag (27.02.2019) eine Drohne im Wietzepark in Richtung eines sich im Landeanflug befindlichen Verkehrsflugzeugs gesteuert zu haben.

Zwei Zeuginnen hatten gegen 17:00 Uhr beobachtet, wie sich der 45-Jährige mit weiteren Personen in der Parkanlage am Reuterdamm aufgehalten hatte. Dabei steuerte er eine Drohne, die etwa drei Meter über dem Boden schwebte. Als sich im weiteren Verlauf am Himmel ein Flieger im Landeanflug auf den Airport Hannover-Langenhagen näherte, lenkte der Mann die Drohne nach oben und in Richtung des Flugzeugs. Nachdem das Flugzeug sicher gelandet war, verließ der 45-Jährige mit seinen Begleitern den Park, noch bevor die zwischenzeitlich von den Zeuginnen alarmierte Polizei eintraf.

Dank der aufmerksamen Frauen, diese hatten sich das Autokennzeichen des Drohnenbesitzers gemerkt, konnten die Beamten den Wohnort des 45-Jährigen im Ortsteil Godshorn ermitteln. Bei einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Durchsuchung stießen die Ermittler in der Wohnung des Tatverdächtigen auf zwei Drohnen sowie Speichermedien. Eine Auswertung der sichergestellten Gegenstände dauert gegenwärtig an. Gegenüber den Polizisten macht der Mann keine Angaben.«

Grafik: Trennstrich
Das könnte Sie auch interessieren:
Luftbilder aus Hannover (aus dem Kleinflugzeug aufgenommen)
Autofahrer legt Flughafen Hannover lahm (29. Dezember 2018)