Fotos von Christoph Niedersachsen

Bild: Christoph Niedersachsen
Christoph Niedersachsen auf dem Weg zu einem Einsatz. Foto: Weber

Christoph Niedersachsen (Flugradar-Kennung CHX86) ist an der DRF-Station Hannover beheimatet. Vom Flughafen Hannover-Langenhagen aus übernimmt die Crew Einsätze in ganz Niedersachsen und darüber hinaus. Als Intensivtransporthubschrauber wird Christoph Niedersachsen vor allem genutzt, um Patienten in kritischem Zustand von einer Klinik in eine andere, meist spezialisiertere Klinik zu verlegen.

In dieser Bildergalerie sehen Sie Fotos von Christoph Niedersachsen im Zeitraum von 2008 bis heute. Eine lose Sammlung von Aufnahmen des Hubschraubers an seiner Station und im Einsatz an Krankenhäusern in Niedersachsen – teilweise mit erläuternden Kommentaren und Hintergrundinformationen.



Christoph Niedersachsen an der Station

In den 2000er Jahren hatte der Hubschraubersonderdienst (HSD Luftrettung) als Betreiber des Christoph Niedersachsen auf den Hubschraubertyp McDonnell Douglas MD900 Explorer gesetzt. Eine bauliche Besonderheit dieser Hubschrauber war der nicht vorhandene Heckrotor. Stattdessen wurde dem natürlichen Drehmoment des Hubschraubers auf der Gierachse durch das sogenannte NOTAR-System am Fenestron entgegengewirkt. Am Ende des zigarrenförmigen Heckauslegers war dazu eine Steuerdüse installiert, die den Hubschrauber per Luftstrahl sozusagen gerade halten konnte.

Bild: DRF-Hubschrauber in blau
Christoph Niedersachsen in ungewohntem Dunkelblau: Die alte D-HSDD. Foto: Weber

Die erste Maschine dieses Typs, die D-HSDD war noch in blauer Lackierung gehalten, mit der D-HMDX kam die weiß-rote DRF-Lackierung, die bis heute gilt. Der Hubschrauber war vor dem Wechsel auf das Muster MBB BK-117 bzw. Eurocopter EC145 jahrelang die Stamm-Maschine des Christoph Niedersachsen gewesen.

Bild: DRF-Hubschrauber D-HMDX
Die jahrelange Stamm-Maschine von Christoph Niedersachsen: Die MD900 Explorer D-HMDX. Foto: Weber

Der nächste Musterwechsel fand sodann vorübergehend auf die MBB BK117 statt.

Bild: DRF-Hubschrauber D-HILF
Die alte D-HILF im Dienst als Christoph Niedersachsen, operated by HSD Luftrettung. Foto: Weber

Andere Hubschrauber an der DRF-Station Hannover

Regelmäßig sind auch andere Hubschrauber an der DRF-Station Hannover zu Gast. Meist sind es Rettungshubschrauber bzw. Intensivtransporthubschrauber, die von weiter her nach Hannover gekommen sind, einen Patienten an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) abgeliefert haben und am Flughafen Hannover für den Rückflug auftanken wollen. Deshalb gesellt sich hin und wieder ein zweiter DRF-Hubschrauber zum Christoph Niedersachsen (häufig Christoph Weser) dazu.

Zwei besondere Momentaufnahmen von der DRF-Station Hannover: Die beiden DRF-H145-Hubschrauber D-HILF und D-HDSO zeitgleich nebeneinander. Die D-HILF war am 22. Juli 2020 vom Flugplatz Halle-Oppin aus nach Hannover gekommen und hatte dort an den Folgetagen abwechselnd mit der D-HDSO Einsätze als Christoph Niedersachsen geflogen.

Bild: Zwei DRF-Hubschrauber
Die beiden Airbus Helicopters H145 D-HILF und D-HDSO an der DRF-Station Hannover. Foto: Weber

Wenige Stunden nach der Aufnahme des Fotos am 25. Juli wurde die D-HILF von Hannover zum Flugplatz Rendsburg-Schachtholm überführt, um den Musterwechsel beim Christoph 42 zu vollziehen und gleichzeitig der erste DRF-Hubschrauber am neuen Standort zu sein. Zuletzt war vom Standort am Kreiskrankenhaus Rendsburg aus die D-HDRR als Christoph 42 geflogen. Unter der Registrierung D-HILF wiederum war bis zum Februar diesen Jahres ein DRF-Hubschrauber vom Typ MBB BK117 im Einsatz gewesen. Foto der alten BK117 D-HILF als Christoph Niedersachsen siehe oben.

Bild: DRF-Hubschrauber und Tankwagen
Hubschrauber-Betankung vor dem Flug nach Rendsburg: D-HILF wird der neue Christoph 42. Foto: Weber

Nachfolgend einige weitere Aufnahmen von der DRF-Station am Flughafen Hannover in loser Reihenfolge – teils mit älteren Hubschraubermustern:

Bild: Christoph Niedersachsen und Germanwings
Christoph Niedersachsen am Flughafen Hannover frühmorgens. Foto: Weber
Bild: Christoph Niedersachsen D-HDPP
Christoph Niedersachsen frühmorgens abgestellt auf seiner Moving Platform. Foto: Weber
Bild: Christoph Niedersachsen
Christoph Niedersachsen an seiner Station am Flughafen Hannover (GAT II). Foto: Weber
Bild: Christoph Niedersachsen und Flugzeug
Größenvergleich: Christoph Niedersachsen an seiner Station mit Condor-Airbus A321. Foto: Weber
Bild: Rotorkopf H145
Detailaufnahme: Rotorkopf des Airbus Helicopters H145 D-HDSF (als Christoph Niedersachsen). Foto: Weber

Christoph Niedersachsen im Einsatz

Immer wieder kommt die Frage auf: Fliegt Christoph Niedersachsen auch nachts? Die Antwort ist: Ja! Wie das nachfolgende Foto eines nächtlichen Einsatzes am Friederikenstift in der Calenberger Neustadt (Hannover) beweist. Der Hubschrauber war zuvor mit einem Patienten vom Sana-Klinikum Hameln gekommen.

Bild: Christoph Niedersachsen nachts
Hubschrauber-Nachtbetrieb am Friederikenstift Hannover mit Christoph Niedersachsen. Foto: Weber

Wann immer nachts ein Hubschrauber über Hannover fliegt, ist die Wahrscheinlichkeit vergleichsweise hoch, dass es sich dabei um Christoph Niedersachsen handelt. Abgesehen von Polizeihubschraubern und einigen anderen dürfen im Bereich der Luftrettung nur drei Hubschrauber aus Niedersachsen nachts fliegen: Christoph 26 aus Sande, Wiking Rescue One aus Mariensiel (Wilhelmshaven) und eben Christoph Niedersachsen.

Bild: Christoph Niedersachsen nachts
Christoph Niedersachsen spätabends am Kinderkrankenhaus Auf der Bult. Foto: Weber
Bild: Christoph Niedersachsen nachts
Christoph Niedersachsen startet am Flughafen Hannover zu einem Einsatz. Foto: Weber

Christoph Niedersachsen ist außerdem einer der häufigsten Hubschrauber an der MHH Hannover (Medizinische Hochschule Hannover). Im Schnitt ist er dort mindestens ein Mal pro Tag zu Gast.

Bild: Christoph Niedersachsen an der MHH Hannover
Christoph Niedersachsen beim Start an der MHH in Hannover. Foto: Weber

Freitagnachmittag-Action an der MHH: Am 14. August waren gegen 15.35 Uhr nahezu zeitgleich Christoph Niedersachsen (D-HDSF) und Christoph Weser (D-HAID) an der MHH Hannover gelandet. Anschließend hatte es um 16.11 Uhr einen Parallel-Start mit Formationsflug zum Flughafen Hannover gegeben. Dort waren beide Hubschrauber um 16.16 Uhr gelandet, bevor Christoph Weser um 16.37 Uhr zu seiner Basis nach Bremen weitergeflogen war.

Bild: DRF-Hubschrauber
Christoph Weser (vo.) und Christoph Niedersachsen (hi.) an der MHH Hannover. Foto: Weber
Bild: DRF-Hubschrauber
Nachdem Christoph Weser in den Wind gedreht worden war, ging es im Formationsflug zum Flughafen Hannover. Foto: Weber

Bild: Christoph Niedersachsen
Christoph Niedersachsen beim Start am KKH Auf der Bult. Foto: Weber

Christoph Niedersachsen: Modell und Patch

Für Freunde des Christoph Niedersachsen gibt es verschiedene Fan-Artikel, beispielsweise ein Patch (Aufnäher) und ein Hubschraubermodell der DRF-H145. Nachfolgend eine kleine Übersicht.

Bild: Fan-Artikel Christoph Niedersachsen
Eine Auswahl der Fan-Artikel zum Christoph Niedersachsen. Foto: Weber

Aufnäher Christoph Niedersachsen

Crews von Rettungshubschraubern tragen mehrere Aufnäher auf ihrer Uniform. Dazu gehört in vielen Fällen ein Stationsaufnäher, der neben bestimmten besonderen Merkmalen der Station den Funkrufnamen abbildet und so das Flugpersonal an Unfallstellen oder in Kliniken leicht identifizierbar macht. Auch Christoph Niedersachsen hat ein individuelles Patch, das die Crew-Mitglieder auf ihrer Uniformjacke auf der rechten Brust tragen.

Bild: Christoph Niedersachsen Aufnäher
Aktueller Aufnäher vom Christoph Niedersachsen (seit 2018). Foto: Weber

Auf dem aktuellen Patch ist der Hubschrauber D-HDSO abgebildet, mit dem Mitte 2018 an der DRF-Station Hannover der Modellwechsel von Eurocopter EC-145 auf Airbus Helicopters H145 vollzogen worden ist. Dazu das Landeswappen mit Niedersachsenross, der umlaufende Text »ITH Christoph Niedersachsen 24 Stunden Luftrettung«, ein Sternenhimmel mit Mond und eine Wolkenformation.

Aufnäher vom Christoph Niedersachsen sowie vielen weiteren Hubschraubern sind im Online-Shop der DRF Luftrettung erhältlich, kosten je 12 Euro (Stand: 2020) und haben einen Durchmesser von 102 Millimetern (10,2 Zentimeter). Sie sind hochwertig verarbeitet und werden genau so auch auf den Uniformen angebracht. Unter Hubschrauber-Fans gelten die Aufnäher deshalb als beliebte Sammelobjekte.

DRF-Hubschraubermodell D-HDSF

Unter der Produktbezeichnung Majorette 212053130 hat Majorette ein Fertigmodell des DRF-Hubschraubers D-HDSF herausgebracht. Nachdem dieses Luftfahrzeugkennzeichen nicht dauerhaft mit einem bestimmten Hubschrauber verknüpft ist, könnte es prinzipiell auch jeder andere Intensivtransporthubschrauber der DRF Luftrettung sein, allerdings ist insbesondere die D-HDSF bislang sehr häufig als Christoph Niedersachsen im Einsatz gewesen.

Bild: Majorette 212053130 DRF
DRF-Hubschrauber als Majorette 212053130 Fertigmodell im Maßstab 1:100 (circa). Foto: Weber

Ein Maßstab der Majorette-212053130-Produktlinie, die aus insgesamt sechs unterschiedlichen Modellen unterschiedlicher Betreiber besteht, ist nirgends genannt, er dürfte sich aber im Bereich 1:100 bewegen. Gut zu wissen: In der erwähnten Produktlinie hatte es bereits eine EC-145-Version gegeben, allerdings war die Farbgestaltung dort nicht ganz originalgetreu. Das Majorette-Modell ist im Online-Shop der DRF Luftrettung zu einem Preis von 3,20 Euro erhältlich (Stand: 2020).

Diese Bildersammlung wird laufend ergänzt. Schauen Sie mal wieder vorbei! Letzte Aktualisierung: 20. Oktober 2020


Autorenfoto: Frank Weber

Autor: Frank Weber
Von der Handwerkskammer Hannover geprüfter Berufsfotograf, ausgebildeter Nachrichten-Redakteur und seit 2018 beruflich im Online Content Marketing tätig. Seit jeher begeisterter Mitflieger in Kleinflugzeug, Hubschrauber, Privatjet & Co.