Germania insolvent – Flugbetrieb eingestellt

Bild: Germania-Flugzeug
Bilder wie dieses wird es künftig nicht mehr geben. Germania ist insolvent. Symbolfoto: Weber

Dienstag 5. Februar 2019 Berlin (we). Germania ist pleite! Die deutsche Fluggesellschaft hat in der Nacht Insolvenz angemeldet. Gleichzeitig wurde der Flugbetrieb komplett eingestellt.

Damit ließ sich das Unvermeidbare offensichtlich nicht mehr vermeiden. Noch Mitte Januar hatte sich Germania in mehreren Pressemitteilungen zuversichtlich gezeigt. »Die Germania Fluggesellschaft hat eine Lösung zur Abdeckung des kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs gefunden«, hatte es seinerzeit nach vermeintlich erfolgreichen Gesprächen mit potentiellen Investoren geheißen. Germania-Geschäftsführer Karsten Balke hatte am 19. Januar verkündet, dass der Fluggesellschaft sogar mehr als die angestrebten 15 Millionen »in der nächsten Woche zufließen« würden. Eine Woche nach dieser Woche ist alles aus.

Germania-Pleite war wohl absehbar

Germania war offenbar schon länger im wirtschaftlichen Sinkflug gewesen. Zuletzt sollen Gehälter nicht pünktlich gezahlt worden sein. In einer aktuellen Mitteilung äußert sich Germania-Chef Karsten Balke so: »Leider ist es uns schlussendlich nicht gelungen, unsere Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Wir bedauern sehr, dass uns als Konsequenz daraus keine andere Möglichkeit als die der Insolvenzantragstellung blieb«. Im Klartext: Die versprochenen Millionen sind nicht geflossen. Welcher Partner sein Versprechen nicht gehalten hat: Unklar! Ebenso die Frage nach dem Warum.

Anzeige


Von Flugstreichungen betroffen?

Nachdem der gesamte Flugverkehr in der vergangenen Nacht eingestellt worden ist, schauen Urlauber, die ihre Tickets direkt bei Germania gebucht haben, in die Röhre. Es wird keine Umbuchungen geben und ob der Insolvenzverwalter genug Mittel zur Erstattung flüssig machen kann, ist ebenfalls ungewiss. Die Situation erinnert unweigerlich an die Airberlin-Pleite im August 2017. Fluggäste mit Buchung über Germania sollten sich schon mal mit dem Gedanken beschäftigen: Reise futsch, Geld auch. Lediglich wer seinen Flug (oder die komplette Urlaubsreise) über einen Reiseveranstalter gebucht hat, kann auf eine adäquate Umbuchung auf eine andere Fluggesellschaft hoffen.

Flugzeuge bleiben am Boden

Bis die Abwicklung von Germania Fluggesellschaft mbH, Germania Technik Brandenburg GmbH, und Germania Flugdienste GmbH vom Insolvenzverwalter geklärt ist, bleibt die gesamte Germania-Flotte am Boden. Aktuell (Dienstagmittag) stehen an verschiedenen europäischen Flughäfen gut zwei Dutzend Maschinen abgestellt und dürfen nicht in Betrieb genommen werden. Dies sind unbestätigten Informationen zufolge:

  • 5 in Berlin-Schönefeld
  • 4 in Nürnberg
  • 3 in Bremen
  • 3 in Dresden
  • 3 in Düsseldorf
  • 2 in Berlin-Tegel
  • 2 in Erfurt
  • 2 in Münster
  • 1 in Finkenwerder
  • 1 in München
  • 1 in Rostock
  • 1 in Toulouse