Hubschrauber nachts über Hannover – Was ist da los?

Bild: Polizeihubschrauber bei Nacht
Polizeihubschrauber nachts über Hannover: Prinzipiell kein Grund zur Panik. Symbolfoto: Weber

Welcher Hubschrauber fliegt nachts über Hannover? Sucht die Polizei einen Straftäter? Ist es nur ein Rettungshubschrauber? Gibt es Grund zur Besorgnis für die Bevölkerung?

Wenn Sie einen Hubschrauber über Hannover gesehen haben und sich fragen was dahintersteckt, können Sie auf dieser Seite die Wahrscheinlichkeiten für verschiedene Einsatzszenarien prüfen.



Welche Hubschrauber fliegen nachts?

Jeder nächtliche Hubschrauber-Flug hat einen bestimmten Grund. Wenn Sie sich dafür interessieren, welcher Hubschrauber jetzt gerade zur Sekunde über Ihr Haus geflogen ist, können wir Ihnen in diesem Artikel wahrscheinlich nicht spezifisch weiterhelfen. Wohl aber können wir ad hoc mit bestimmten Wahrscheinlichkeiten aushelfen, sodass Sie den Kreis der infragekommenden Hubschrauber (und damit auch Anlässe) selbst eingrenzen können. Dazu sollten Sie zunächst folgendes wissen.

Rettungshubschrauber (RTH) sind grundsätzlich nur für den Betrieb bei Tageslicht geeignet, in der Nacht fliegen Intensivtransporthubschrauber (ITH). Sie sind entweder im Primäreinsatz (z. B. Notarzt-Zubringer bzw. schnelle Hilfe bei Verkehrsunfällen), Sekundäreinsatz (Patienten-Verlegung zwischen zwei Kliniken) oder Tertiäreinsatz (inoffizielle Bezeichnung; für dringende Organtransporte) unterwegs. In Hannover landen sie deshalb meist an den Klinik-Landeplätzen mit Nachtbeleuchtung.

Bild: Hubschrauber nachts in Hannover
Intensivtransport-Hubschrauber nachts in Hannover: Christoph Gießen am Kinderkrankenhaus Auf der Bult. Foto: Weber

Auch Polizeihubschrauber fliegen oft nachts. Für den Einsatz der Hubschrauber von Landespolizei (Polizeihubschrauberstaffel Niedersachsen) und Bundespolizei gibt es verschiedene Gründe. In den meisten Fällen handelt es sich um Personensuchen aus der Luft. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei einem Hubschrauber, der nachts über Hannover fliegt, um einen Polizeihubschrauber handelt, ist relativ hoch.

Eine weitere Option sind ganz einfach private Hubschrauber. Hubschrauberpiloten, die über eine Nachtflugberechtigung verfügen, dürfen (sofern auch der Hubschrauber technisch dafür ausgerüstet ist) in der Regel mit ihrem Privat-Hubschrauber nachts umherfliegen. Innerhalb der Kontrollzone des Flughafens Hannover, zu der weite Teile des Stadtgebiets Hannover gehören, ist das allerdings sehr selten. Fliegt ein privater Hubschrauber nachts über Hannover, dann meist in sehr großer Höhe und entlang einer geraden Linie.

Als letztes kommen grundsätzlich auch Bundeswehrhubschrauber für einen Nachtflugbetrieb über Hannover in Frage. Die am Internationalen Hubschrauberausbildungszentrum Bückeburg stationierten Hubschrauberpiloten der Bundeswehr unternehmen von Zeit zu Zeit Nachttrainingsflüge innerhalb bestimmter Korridore. Dabei sollen jedoch Überflüge über bewohnte Gebiete vermieden werden, sodass die Wahrscheinlichkeit eines Überflugs über Hannover als sehr gering betrachtet werden kann.

Wahrscheinlichkeit nächtlicher Hubschrauber-Flüge

Insgesamt ergibt sich folgendes Bild bezogen auf die Wahrscheinlichkeit von Hubschraubern nachts über der Stadt Hannover:

HubschrauberBetreiberWahrscheinlichkeit
Intensivtransport-HubschrauberADAC, DRF, Johanniter40 %
Polizei-HubschrauberLandespolizei30 %
Polizei-HubschrauberBundespolizei20 %
Ziviler HubschrauberPrivat / Unternehmen5 %
Militär-HubschrauberBundeswehr5 %
Rettungs-HubschrauberADAC, DRF, BMI0 %

Hubschrauber identifizieren

Auf Basis der obigen Wahrscheinlichkeitstabelle können beobachtete Details zur relativ genauen Identifizierung eines Hubschraubers führen. Wer (auch als Laie) genau hinschaut und sich einige bestimmte Dinge merkt, kann daraus zumindest auf die Art und den Betreiber des Hubschraubers schließen. Der generelle Grund bzw. Anlass für den Nachtflug ergibt sich entsprechend. Nachfolgend Merkmale, Verhalten und Wahrscheinlichkeiten in Prozent.

Aussehen des Hubschraubers

FarbeHubschrauber
Dunkelblau99 % Bundespolizei
Weiß / Blau99 % Landespolizei
Weiß / Rot99 % ITH (DRF oder Johanniter)
Gelb99 % ITH (ADAC)
Orange99 % RTH (BMI)
Olivgrün oder Dunkelgrau99 % Bundeswehr
Andere Farbe>90 % Privat
Hinweis: In anderen Bundesländern haben insbesondere die Hubschrauber der Landespolizeien abweichende Farbschemata. Deshalb ist diese Farbtabelle nur für Niedersachsen belastbar.

Flugverhalten des Hubschraubers

FlugverhaltenHubschrauber
Einfacher Überflughoch35 % ITH (Streckenflug in eine andere Stadt)
30 % Polizei (Flug zum weit entfernten Einsatzort)
20 % Bundeswehr (Streckenflug)
14 % Privat
tief49 % ITH (An-/Abflug Krankenhaus)
49 % Polizei (Flug zum Einsatzort in der Nähe)
1 % Privat
Hubschrauber kreist länger als 30 Sekunden über einem Punkt und...landet dann95 % ITH (im Primäreinsatz)
4 % Polizei
fliegt weiter99 % Polizei
Lichtkegel vom Suchscheinwerfer bewegt sich und der Hubschrauber...landet dann95 % ITH (im Primäreinsatz)
4 % Polizei
fliegt weiter99 % Polizei
Hubschrauber landet irgendwo (Krankenhaus in der Nähe)95 % ITH
4 % Polizei
Hubschrauber landet irgendwo (kein Krankenhaus in der Nähe)95 % Polizei
3 % ITH im Primäreinsatz
<1 % Notlandung
Hubschrauber fliegt entlang einer Bahnstrecke99 % Bundespolizei

Polizeihubschrauber nachts ohne Beleuchtung

Was auf den ersten Blick ins deutsche Luftrecht absolut unzulässig (weil potentiell gefährlich) ist, darf die Polizei aus einsatztaktischen Gründen tun: Nachts ohne Beleuchtung fliegen! Wenn es der Einsatz erfordert, dürfen Hubschrauber der Polizei nachts die Beleuchtung ausgeschaltet lassen. Das heißt: Der Hubschrauber hat dann die sonst vorgeschriebene absolute Mindest-Beleuchtung für Luftfahrzeuge nicht eingeschaltet. Beacon (rotes Blinklicht), Strobe (helles weißes Blitzlicht), und Positionslichter (Dauerbeleuchtung links rot, rechts grün) bleiben aus. Die weniger kritischen Landelichter und Suchscheinwerfer selbstverständlich entsprechend. Die Piloten fliegen in solchen Fällen mit Nachtsichtgeräten und leuchten ein entsprechendes Suchgebiet mit (nicht ohne Hilfsmittel) sichtbarem Infrarotlicht aus.

Ein über der Stadt kreisender Hubschrauber im Nachthimmel, den man nur hören aber nicht sehen kann, mag im ersten Moment seltsam bis gruselig erscheinen und kommt zugegebenermaßen sehr selten vor, es handelt sich dabei aber um einen Polizeihubschrauber in einem besonderen Einsatz. Auch wenn die Erkennbarkeit des Hubschraubers durch andere Luftfahrzeuge nicht gegeben ist, werden alle Beteiligten dafür Sorge tragen, dass es nicht zu einer Kollision kommt – allen voran die zuständigen Radarlotsen.


Wenn Sie die Frage nach dem Grund eines konkreten nächtlichen Hubschrauber-Flugs nicht loslässt und Sie ohne eine Antwort nicht einschlafen können, stellen Sie eine Kontaktanfrage. In vielen Fällen können unsere Experten mit Informationen aushelfen. Dazu notieren Sie bitte Uhrzeit und Ort der Sichtung, grobe Flugrichtung sowie alle Details, die Ihnen am Hubschrauber aufgefallen sind. Wir prüfen dann Ihre Anfrage und antworten Ihnen, falls uns weitere Informationen vorliegen. Eine Garantie gibt es nicht.

Hubschrauber gesehen? Jetzt Sichtung melden und 


Hubschrauber über Hannover jetzt: Welcher Heli ist es?

Hubschrauber-Alarm! In diesem Ticker werden in unregelmäßigen Abständen Informationen über aktuelle Hubschrauber-Sichtungen bereitgestellt. So wissen Sie in vielen Fällen, welcher Hubschrauber gerade über Hannover fliegt. Manchmal ist – sofern hier bekannt – auch der Grund dafür vermerkt. Die Reihenfolge ist chronologisch absteigend, die neuesten Sichtungen stehen also immer oben:


H

Samstag 14.11.20, 1.00 Uhr

Überflug über Hannover. Äußerst seltener Gast: Aus Richtung Nordwesten kommend ist vor wenigen Minuten in etwa 700 Fuß ein SAR-Hubschrauber der Marineflieger (Flug RESQ21, Squawk 0034, Mode-S 3FB245, Westland Sea King Mk41 89+70) über den Stadtkern hinweggeflogen. Ziel und konkreter Einsatzgrund des Hubschraubers sind bis dato unbekannt. SAR-Einsätze von Marinehubschraubern derart weit im Landesinnern sind in jedem Fall sehr ungewöhnlich.

Update 3.40 Uhr: Nachdem der SAR-Hubschrauber offenbar im Raum Göttingen seinen Einsatz absolviert hat, ist er soeben seine Route vice versa über die Stadtteile Südstadt/Mitte hinweg geflogen und um 3.35 Uhr zum Tankstopp am Flughafen Hannover gelandet. In Kürze wird dann der Rückflug zur Marineflieger-Basis Nordholz bei Cuxhaven angetreten.

Update 12.30 Uhr: Wie inzwischen bekannt ist, handelte es sich bei dem nächtlichen Flug RESQ21/SAR21 um einen Flug mit medizinischem Hintergrund (Verlegungsflug) von Bremerhaven nach Göttingen als militärische Unterstützung der zivilen Luftrettung. Offenbar war das Wetter an der Nordseeküste zu schlecht für einen Flug des Christoph Niedersachsen, der normalerweise einen solchen Einsatz übernommen hätte. Marine-Hubschrauber in Göttingen auf der Drachenwiese? Ja richtig: Weil ein Hubschrauber des Typs Mk41 mit einem möglichen Startgewicht von 9,3 Tonnen auf kaum einem Landeplatz im Landesinnern landen darf, ging es für den Hubschrauber nicht direkt zur Uniklinik Göttingen, sondern eben zunächst auf eine geeignete Fläche, die Drachenwiese, eine Parkanlage im Süden der Stadt. Dort hatte die Maschine gegen 1.30 Uhr aufgesetzt.


H

Dienstag 03.11.20, 22.30 Uhr

Überflug über Hannover. Im Zusammenhang mit dem aktuellen Castor-Transport von Nordenham nach Biblis wird in Kürze ein Hubschrauber der Bundespolizei über den Bahnstrecken Wunstorf-Hannover und Hannover-Göttingen zu sehen und vor allem zu hören sein. Mehr zum Thema hier: Bundespolizei begleitet Castor-Transport mit Hubschraubern. Außerdem ist zur Minute Christoph Niedersachsen auf Kurs MHH unterwegs.

Update 23.30 Uhr: Der Hubschraubereinsatz der Bundespolizei in Sachen Castor in Hannover ist beendet. Der Zug hat ab Seelze die Güterumgehungsbahn (Ahlemer Kurve) genommen und ist über den Bahnhof Linden/Fischerhof in Richtung Laatzen abgebogen. Auch Christoph Niedersachsen ist inzwischen wieder von der MHH zurück zur Station geflogen.


H

Sonntag 01.11.20, 2.30 Uhr

Landung in Hannover. Soeben ist Christoph Niedersachsen (D-HDSF) am Landeplatz Kinderkrankenhaus Auf der Bult gestartet und zur DRF-Station am Flughafen zurückgeflogen. Zuvor war er gegen 1.50 Uhr dort aus dem Raum Rotenburg/Wümme kommend gelandet. Schon am Vorabend hatte der Hubschrauber einen Einsatz in der City am Friederikenstift gehabt.


H

Mittwoch 07.10.20, 22.50 Uhr

Landung in Hannover. Vor wenigen Minuten ist Christoph Niedersachsen (D-HDSF) auf dem Dach des Nordstadt-Krankenhauses gelandet. Er war zuvor bei einem Verkehrsunfall auf der B441 zwischen Wunstorf und Altenhagen im Primäreinsatz gewesen. Der Abflug zurück zum Flughafen Hannover erfolgt erfahrungsgemäß in nunmehr etwa 25 Minuten.


H

Donnerstag 01.10.20, 22.20 Uhr

Polizeihubschrauber über Hannover: Soeben hat sich Phoenix 91 (D-HPNA) vom Flughafen Hannover-Langenhagen auf den Weg nach Hannover-Seelhorst gemacht, um den Sicherheitsbereich der Bombenräumungs-Evakuierung abzufliegen.

Update 23.15 Uhr: Die Bombe ist um kurz nach 23 Uhr weithin hörbar gesprengt worden. Phoenix 91 hatte sich während der Sprengung um 23.03 Uhr hatte in knapp 2.000 Fuß (etwa 600 Meter) über dem Messegelände befunden und ist soeben wieder zum Flughafen Hannover zurückgekehrt.


H

Donnerstag 01.10.20, 18.00 Uhr

Bombenfund in Hannover. Nachdem am frühen Nachmittag im Stadtteil Seelhorst ein Bombenblindgänger gefunden worden ist und der Bereich nun evakuiert werden muss, ist am Abend mit dem Einsatz eines Polizeihubschraubers über Hannover-Seelhorst zu rechnen. Mehr als 6.000 Menschen sind aufgerufen, bis 19 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen.

Die Crew des Polizeihubschraubers kontrolliert in solchen Fällen standardmäßig, ob tatsächlich alle Menschen der Anordnung Folge geleistet haben. Erfahrungsgemäß wird zunächst gegen 20 Uhr die Feuerwehr an sämtlichen Türen klingeln, bevor gegen 21 Uhr der Hubschrauber per Wärmebildkamera abschließend prüft, ob sich noch jemand im Evakuierungsbereich aufhält. Erst im Anschluss kann die Bombe entschärft oder gesprengt werden.


H

Mittwoch 23.09.20, 21.20 Uhr

Überflug über Hannover. Aktuell ist ein ziviler Hubschrauber (Luftfahrzeugkennzeichen und Mode-S der Redaktion bekannt) über der Stadt unterwegs. Wie bei klassischen Kleinflugzeugen gilt auch hier: Ist der Hubschrauber für den Nachtflug ausgerüstet und hat der Pilot eine Nachtflugberechtigung, dürfen im Dunkeln Flüge über der Stadt durchgeführt werden. Der Hubschrauber gehört einem Luftfahrtunternehmen mit Sitz in Brandenburg.

Update 22.30 Uhr: Nach mehreren Zwischenlandungen am Messegelände West (Karlsruher Straße), anschließendem Kreisen im Bereich der A37-Anschlussstelle Hannover-Misburg und Rückflügen zur Messe ist der Hubschrauber inzwischen wieder zum Flughafen Hannover zurückgekehrt und hat seinen Einsatz offenbar beendet.

Update 25. September: Zum Grund des Hubschrauberflugs, der vor allem in sozialen Medien teils abenteuerliche Spekulationen hervorgebracht hatte, wollte sich das Betreiberunternehmen auf Nachfrage von air2air.de nicht äußern. Stattdessen wurde die Anfrage lapidar-hemdsärmelig abgebügelt. Meinung: Wer sich nicht um Transparenz bemüht, wird die Akzeptanz der General Aviation in der Bevölkerung sicher nicht erhöhen. Schade.


H

Sonntag 13.09.20, 20.30 Uhr

Landung in Hannover. Vor wenigen Augenblicken ist Intensivtransporthubschrauber Christoph Niedersachsen (D-HDSF) aus dem Raum Garrel/Bösel (Landkreis Cloppenburg) kommend am Kinderkrankenhaus Auf der Bult gelandet. Rückflug zur DRF-Station am Flughafen Hannover vermutlich in nunmehr rund 20 Minuten (20.50 Uhr). Bereits heute Morgen gegen 6.50 Uhr war Christoph Niedersachsen von einem schweren Verkehrsunfall auf der B 442 bei Messenkamp (Landkreis Hameln-Pyrmont) kommend an der MHH gelandet.


H

Samstag 12.09.20, 14.25 Uhr

Polizei kreist über Hannover: Auch wenn es tagsüber ist, sei an dieser Stelle erwähnt, dass seit einer Weile Polizeihubschrauber Phoenix 93 (D-HPNC) in etwa 1.300 Fuß (400 Meter) über der Innenstadt kreist. Der Grund dafür sind angemeldete Demonstrationen im Bereich Waterloo und Georgsplatz, die dem Bereich Coronavirus-Beschränkungen zuzuordnen sind.


H

Freitag 28.08.20, 23.05 Uhr

Landung in Hannover. Vor wenigen Minuten ist Intensivtransporthubschrauber Christoph Niedersachsen (D-HDSF) aus Hameln kommend auf dem Dachlandeplatz des Nordstadt-Krankenhauses gelandet. Der Rückflug zur Basis am Flughafen Hannover erfolgt erfahrungsgemäß in etwa 20 bis 30 Minuten.


H

Donnerstag 27.08.20, 23.10 Uhr

Überflug über Hannover. Vor etwa 15 Minuten ist Polizeihubschrauber Phoenix 93 (D-HPNC) vom Flughafen kommend in Richtung Südsüdwest über Hannover hinweg geflogen. Inzwischen kreist der Hubschrauber über Giften zwischen Sarstedt und Barnten. Metronom-Zug ME82839 wird nach aktuellem Stand umgeleitet, der Halt in Sarstedt um 23.46 Uhr entfällt mit der Begründung »Beeinträchtigung durch Vandalismus«, eine S-Bahn der Linie S4 fällt zwischen Hildesheim und Hannover Hbf aus wegen »Personen im Gleis«. Der Zusammenhang mit dem Einsatz des Polizeihubschraubers in Sarstedt und Umgebung ist offensichtlich.


H

Samstag 22.08.20, 0.25 Uhr

Landung in Hannover. Vor wenigen Minuten ist Intensivtransporthubschrauber Christoph Gießen (D-HJOH) aus Herford kommend am Kinderkrankenhaus Auf der Bult gelandet. Der erneute Abflug erfolgt erfahrungsgemäß in einer guten halben Stunde.


Hubschrauber gesehen? Jetzt Sichtung melden und