Microsoft Flight Simulator 2020 – was bis jetzt bekannt ist

Screenshot: Microsoft Flight Simulator 2020
Microsoft hat den FSX-Nachfolger Microsoft Flight Simulator 2020 angekündigt. Screenshot: Microsoft/Weber

Dieser Artikel wird laufend chronologisch ergänzt – Direkt zum neuesten Update

Freitag 21. Juni 2019 – Redmond, USA (we). Es war DIE Sensationsnachricht in der Flugsimulator-Szene, als Microsoft jüngst auf der Electronic Entertainment Expo (kurz: E3) in Los Angeles den Nachfolger des legendären Flight Simulator X (FSX) angekündigt hat. Ungünstig nur, dass außer der bloßen Ankündigung bis heute kaum Details bekanntgegeben worden sind und die Flusi-Fans auf die Folter gespannt werden.

Zwar kursieren im Internet inzwischen zahlreiche Mutmaßungen über Programmdetails und Systemanforderungen des neuen Microsoft Flight Simulator 2020, aus offizieller Quelle stammen diese Informationen aber nicht! Die Microsoft Studios haben neben der bloßen Information zum Release des neuen Flugsimulator-Programms im kommenden Jahr weder entsprechende Press Releases oder weitere Details herausgegeben. Wir haben einmal zusammengestellt, was bis heute über den Nachfolger des FSX offiziell bekannt ist.

Anzeige


Microsoft Flight Simulator 2020 Trailer

Immerhin: Es gibt einen offiziellen Video-Trailer zum FSX-Nachfolger, der erste Einblicke in die Flugsimulator-Grafik gibt und aus dem ein paar wenige weitere Details hervorgehen.

Die bis dato einzige offizielle schriftliche Mitteilung von Microsoft lautet wie folgt:

»MICROSOFT FLIGHT SIMULATOR” (XBOX ONE AND WINDOWS 10 PC). The next generation of our longest-running franchise, “Microsoft Flight Simulator,” is coming to Windows 10 with Xbox Game Pass in 2020, and coming to Xbox One at a later date. “Microsoft Flight Simulator” is specifically designed to celebrate flight simulation fans through a focus on the authenticity of flying and visually stunning environments. By revamping our tech, working in close collaboration with the community and pursuing the best partnerships across the industry, we intend to deliver the best-in-class flight simulation experience.«

Zwar hat das Team der Microsoft Studios inzwischen einen offenen Brief veröffentlicht, nennt darin aber auch keine weiteren Details zum neuen MS Flight Simulator 2020. Der Informationsgehalt des Schreibens ist gering. Es ist im Grunde genommen nur eine Reaktion auf das offenbar durchweg positive Feedback zum Ankündigungs-Videotrailer – also eine Art Dankeschön der Entwickler. Darin wird nur etwas schwammig formuliert, dass bei der Entwicklung eng mit der Community zusammengearbeitet werden soll. Zum Schluss heißt es noch, dass in den kommenden Monaten Informationen zum aktuellen Entwicklungsstand und Details der weiteren Planungen herausgegeben werden sollen. Für Anfang August sei die Präsentation der Entwicklungs-Roadmap geplant. Wer die neuesten Info-Updates wünscht, soll sich für das Insider Program anmelden.

Microsoft Flight Simulator 2020 Facts

Wer also auf weitere Details brennt, wird sich wohl oder übel gedulden müssen. Bis jetzt offiziell bestätigte Fakten auf einen Blick:

Anzeige


  • Es wird eine neue Version des Microsoft Flight Simulators entwickelt.
  • Die Veröffentlichung ist für 2020 geplant.
  • Zunächst wird die Windows-10-Version herausgegeben, anschließend die Variante für XBOX.
  • Die Grafik wird in 4K-Qualität (Ultra-HD) dargestellt und umfasst hohe Helligkeitsabstufungen (HDR)
  • Die bewährte KI-Engine (Künstliche Intelligenz) Azure AI soll zum Einsatz kommen.
  • Bei der Darstellung von Landschaft soll von vornherein auf Satellitendaten zurückgegriffen werden (was die Anschaffung von Scenery-Addons unnötig machen würde).

Fazit zum MSFS 2020

Obwohl bislang kaum etwas Näheres zur FSX-Neuauflage bekannt ist und es auch nur einen einzigen Video-Trailer als Einblick in den Flugsimulator gibt, erweckt der MSFS 2020 das Potential, mit den aktuellen Flugsimulationen Prepar3D® (Lockheed Martin) und X-Plane 11 (Laminar Research) mithalten zu können oder sie in Sachen Performance sogar zu überholen.

Informations-Quellen: xbox.com/de-AT/games/microsoft-flight-simulator, fsi.microsoftstudios.com

Grafik: Trennstrich

Update 11. Juli 2019

Ein Lebenszeichen: Auch wenn es keine weiteren Detailinformationen gibt, hat sich das Entwickler-Team um den Microsoft Flight Simulator 2020 Anfang Juli wieder einmal in Erinnerung gebracht. Die Botschaft: Zum Ende des Sommers soll es »big updates« geben und das Team sei bereits sehr ungeduldig, neue Informationen mit der Community zu teilen (»Our excitement continues to build, as does our impatience to share this information with you«, heißt es im englischen Wortlaut).

Das Team zeigt sich dankbar für den Austausch mit der Community, für Vorschläge und Feedback. Konkret beschäftigen sich die Entwickler gerade unter anderem mit Dingen wie Tiefe der Wettersimulation und Virtual-Reality-Unterstützung. Das nächste Update ist für Donnerstag, 25. Juli angekündigt. Darin sollen die Pläne für August und September konkretisiert werden.

Grafik: Trennstrich

Update 25. Juli 2019

Das MSFS2020-Entwicklerteam hat Wort gehalten und am 25. Juli ein weiteres Update zum Fortschritt veröffentlicht. Und wieder einmal: Viele Neuigkeiten gibt es trotz langer Worte kaum. Mitte August soll im Insider Program die Entwicklungs-Roadmap vorgestellt werden. Versprochen wird eine »advanced preview«, also ein erweiterter Einblick. Daneben gibt es wohl weitere Videoclips aus der Flight Simulator 2020-Entwicklung zu sehen. Das nächste Update soll am 8. August veröffentlicht werden, heißt es.

Grafik: Trennstrich

Update 8. August 2019

Wie angekündigt ist am 8. August ein Update herausgegeben worden. Die Entwickler des neuen Microsoft Flight Simulators sprechen diesmal gar von einer »next phase of communication«. Der Informationsgehalt ist allerdings leider erneut sehr dünn. Im wesentlichen wird ein Terminplan vorgestellt:

  • 15. August: Start des Insider-Programms (Vorschau auf die Veröffentlichung der Entwicklungs-Roadmap)
  • 22. August: Veröffentlichung der Entwicklungs-Roadmap (General Release)
  • 29. August: Build Program Kickoff
  • Im September soll geklärt werden, wie die Community in den Entwicklungsprozess eingebunden werden kann.

Enttäuschend: Die Inhalte und Antworten, die zuvor für das aktuelle Update angekündigt worden waren, bleiben die Entwickler schuldig. Den versprochenen tieferen Einblick in den Fortschritt des MSFS2020 soll es nun doch erst in einem weiteren Update am 15. August geben – einen »DDR Preview Release«.

Ergänzt wird der Text um einen Hinweis darauf, dass die Partnerschaft zwischen Microsoft und Dovetail Games nach fünf Jahren ausgelaufen ist. Dovetail hatte sich um die Steam-Version des alten Flight Simulator X (FSX) gekümmert.

Grafik: Trennstrich

Update 15. August 2019

Das Entwicklerteam hat den Startschuss für das Insider-Programm gegeben und gleichzeitig einen 8-sekündigen Videoclip (Screencapture) für alle veröffentlicht, der die Flaps-Animation einer Cessna Grand Caravan zeigt. Aus rechtlichen Gründen kann der Clip hier nicht eingebunden werden, ist aber an folgender Stelle direkt abrufbar: Microsoft CDN

Dazu gibt es im Insider-Bereich einige weitere Screencapture-Clips des MSFS2020 sowie eine Vorschau der Roadmap bis Oktober 2019. Die kommenden fünf Updates (zwei noch im August, das nächste am 22.8.) und drei im September sind demnach allesamt Media-Updates. Weil die Entwickler den Großteil der Videos und Informationen im Insider-Bereich »verstecken«, scheint eine Anmeldung dort sinnvoll: Microsoft Flight Simulator Insider Program.

Grafik: Trennstrich

Update 22. August 2019

Neuigkeiten aus dem Hause Microsoft: Das FS-Entwicklerteam hat im jüngsten Update bekanntgegeben, dass es im neuen Flight Simulator 2020 unter anderem gebogene Runways geben wird (curved runway). Außerdem ist die Landebahn nicht mehr wie beim FSX von Anfang bis Ende eine ebene Fläche, sondern es sollen auch leichte Steigungen und Gefälle innerhalb der Start- und Landebahnen berücksichtigt werden (sloped runway).

Abgesehen davon gibt es wenig Nachrichtengehalt. Ganz nach dem Motto der Update-Einleitung »Say less, do more« (»Weniger reden, mehr tun«, d. Red.). Die Öffentlichkeitsarbeit soll aufgenommen werden, Code-Integration und. Im Oktober wird es eine erste Liste mit geplantem Third-Party-Content geben, also Pläne externer Entwickler, die etwas zum MSFS2020 beisteuern. Das nächste Update ist für den 29. August angekündigt.

Grafik: Trennstrich

Update 29. August 2019

Im neuen Update gibt es ein Erweiterung des Entwicklungs-Terminplans (Development Roadmap, DR). Demnach soll es Ende September in Sachen Feature Discovery Series Vorschauen auf World, Waether, Aerodynamics und Cockpits geben. Desweiteren werden die Updates künftig etwas eher am Tag veröffentlicht, sodass auch Interessierte in anderen Zeitzonen die Inhalte zeitnah mitbekommen. Im Insider-Bereich gibt es zwei neue Screenshots und drei neue Screencapture-Clips. Das nächste Update ist für den 12. September geplant.

Grafik: Trennstrich

Update 12. September 2019

Im aktuellen Update zeigt das Entwicklerteam einen Videoclip, der die Flugphysik einer Cessna 172 nach einem Strömungsabriss (Stall) verdeutlicht. Das Flugzeug kippt nach links ab und geht dann in einen Spiralflug über, bevor die Fluglage wieder stabilisiert wird. Desweiteren besteht ab jetzt die Möglichkeit des »INSIDER PROGRAM FLIGHTING SIGNUP«. Man kann sich also als Spiele-Tester anmelden. Die Bedingungen dafür sind allerdings enorm streng. Bevor man sich anmelden kann, muss man gleich fünf »Do not«s akzeptieren:

(1) Do not take photos, videos, or audio recordings of the Game.
(keine Fotos, Videos oder Audio-Mitschnitte aus dem Spiel anfertigen)
(2) Do not post photos, videos, or audio recordings of the Game on any venue.
(keine Fotos, Videos oder Audio-Mitschnitte aus dem Spiel veröffentlichen)
(3) Do not describe any part of the Game on any venue unless we’ve instructed you to.
(nichts aus dem Spiel beschreiben, sofern nicht dazu aufgefordert)
(4) Do not allow others to watch you play the Game.
(andere Personen nicht beim Spielen zuschauen lassen)
(5) Do not leave the Game running unattended.
(das Spiel nicht unbeaufsichtigt laufen lassen)

Wer trotz dieser Bedingungen den MSFS2020 vorab testen möchte, muss sich zunächst durch einen Fragebogen klicken. Fragen sind unter anderem, wie viel Wert man auf den Abschluss von Missionen legt, ob man gern als Air Traffic Controller spielen möchte und mit welcher Hardware man bisher Flugsimulatoren bedient hat. Anschliessend besteht die Möglichkeit, erste Teile des Spiels zu testen. Weitere Informationen oder Beschreibungen dazu gibt es (trotz fraglicher Rechtsverbindlichkeit des Punktes (3)) an dieser Stelle zunächst nicht. Termin für das nächste Update: 19. September.

Grafik: Trennstrich

Update 19. September 2019

Kein Scherz: Das neueste Update zum MSFS2020 leitet das Entwickler-Team mit einem Screenshot einer automatisch generierten Gras-Landschaft ein. Tatsächlich sieht dies – simuliert auf einer digitalen Anhöhe – auch sehr fein detailliert aus, bleibt aber die einzige wirkliche Neuigkeit an diesem 19. September. Ein weiterer Inhalt des Updates ist lediglich die Vorstellung des groben Zeitplans für das »Tech Alpha Release«. Das nächste Update ist für den 26. September angekündigt.

Grafik: Trennstrich

Update 26. September 2019

Es scheint, als hätte sich das Entwickler-Team mit der selbst festgelegten wöchentlichen Update-Dichte hausgemachte Probleme geschaffen. Auch diesmal ist der Nachrichtenwert des Updates vergleichsweise gering. Viele Worte, wenig Inhalt. Eine Vorschau auf die World-Scenery und Danksagungen an die »Community«. Wörtlich heißt es: »The information you seek, is much closer than you think« (»Die Details, für die Sie sich interessieren, sind näher als Sie denken«). Das nächste Update ist für Anfang Oktober geplant.

Grafik: Trennstrich

Update 10. Oktober 2019

Inzwischen gibt es einige Screencaptures aus der Beta-Version des MSFS2020. Interessant: Die Performance wird dabei via Cloud-Anbindung von externen Servern realisiert. Tester müssen also nicht zwingend über einen High-End-Gaming-Computer verfügen, sondern lediglich über eine schnelle, stabile Internetverbindung. Sehenswerte Videos aus der Beta gibt es zum Beispiel von:

Erste Informationen zu Systemvoraussetzungen

Übereinstimmenden Fachmedienberichten zufolge ist die fotorealistische World-Scenery des Microsoft Flight Simulator 2020 insgesamt 2 Petabyte groß (das entspricht 2.000 Terabyte bzw. 2.000.000 Gigabyte) und greift auf Daten von Bing-Maps zurück – Microsofts Pendant zu Google Maps. Unmöglich, dass eine solche Datenmenge lokal gespeichert werden kann. Deshalb ist so gesehen eine gute Internet-Konnektivität prinzipiell die wichtigste Systemvoraussetzug für den MSFS2020. Zwar soll die Simulation auch offline spielbar sein, dann allerdings mit deutlichen Einbußen bei der Detailgenauigkeit der Landschaften, innerhalb derer man sich bewegt.

Fest steht: Damit hat das Entwicklerteam bewiesen, dass es durchaus mit Flugsimulationen wie Prepar3D und X-Plane mithalten oder sie sogar überbieten kann – zumindest was Grafik und Performance angeht. Über die Flugphsyik-Eigenschaften und die Möglichkeit des Simulators, als ernstzunehmender PPL-Trainer funktionieren zu können, ist allerdings noch nicht so viel bekannt. Die Tatsache, dass die Simulation auch für Microsofts XBox herausgegeben werden soll, lässt allerdings vermuten, dass es den Entwicklern eher auf die Grafik und den »Spielspaß« ankommt als auf die Detailtreue der Flugzeug-Technik (insbesondere Bedienelemente, Avionik, Prozesse und Abläufe). Man darf jedoch gespannt bleiben.

Grafik: Trennstrich

Update 17. Oktober 2019

Neben neuerlichen Danksagungen an die Community gibt es neue Screencaptures und die ein oder anderen Informationen direkt von Chefprogrammierer Lionel Fuentes. Am 14. Oktober ist folgendes Video veröffentlicht worden, das frei verfügbar ist und gute erste Eindrücke vom MSFS2020 und vor allem von der weltweit fotorealistische Szenerie liefert:

Fun Fact: Die Azure-Engine (Künstliche Intelligenz) hat sämtliche Satellitendaten ausgewertet und etwa 1,5 Trillionen Bäume in die MSFS2020-World-Scenery hineingebaut – also 1.500.000.000.000.000.000. Gleichzeitig kann das Programm Gebäudeformen und -farben erkennen und in 3D-Objekte konvertieren, die im Flight Simulator 2020 genutzt werden. Nachdem wie beim letzten Update angekündigt sämtliche Szenerien via Internetverbindung geladen (also gestreamt) werden müssen, ist auch dies ein Thema im obigen Video. Die Antwort: Es wird eine adaptive Messung der Bandbreite geben. Das heißt: Je besser die Bandbreite (also der Internetanschluss), desto mehr Details wird der Benutzer an seinem Computer sehen können.

Tipp: Sehen Sie sich unbedingt das Video an! Das nächste Update soll am 24. Oktober erscheinen.

Grafik: Trennstrich

Update 24. Oktober 2019

Neuigkeiten aus dem Hause Microsoft: Wer bei dem ersten Tech-Alpha-Release (die Möglichkeit, den MSFS2020 zuhause exklusiv zu testen) nicht dabeisein konnte, hat nun eine weitere Chance. In der zweiten Runde geht es hauptsächlich ums Testen der Wetter-Engine. Die Anmeldung dafür ist im Insider-Bereich unter dem Menüpunkt »TECH ALPHA REGISTRATION« möglich. Wer teilnehmen möchte, sollte über eine möglichst gute Internetbandbreite verfügen. Im Insider-Bereich und auf Youtube ist bereits eine Vorschau auf Tech Alpha 2 verfügbar:

Grafik: Trennstrich

Update 31. Oktober 2019

Spannend, wie das Entwickler-Team die Community am Aufbau des kompletten Projektes teilhaben lässt. Wie alle anderen Projekte dieser Art spielt dafür auch das Online Marketing eine große Rolle. Nun hat also auch der MSFS2020 den ein oder anderen Social-Media-Kanal:

Neben den inzwischen obligatorischen Danksagungen für Feedback aus der Community (und dem Wunsch für ein »happy Halloween«) ist für die Tech-Alpha-Tester ist nun der Start der Version 2 im November angekündigt worden.

Grafik: Trennstrich

Update 7. November 2019

»Hey, still workin on stuff, gonna be a bit, just sit tight«, heißt es diesmal. Also übersetzt soviel wie »Wir arbeiten noch an etwas, aber es braucht noch ein bisschen, geduldet Euch einfach«. Davon abgesehen sind die Release-Daten für Tech-Alpha-Series 3 und 4 bekanntgebenen worden. Nummer 3 (Schwerpunkt Aerodynamics) soll am 21. November ausgerollt werden, Nummer 4 (Schwerpunkt Cockpits) am 28. November. Das nächste Update gibt es voraussichtlich am 14. November. Offenbar um den Ungeduldigen trotz dünner Nachrichtenlage einen Zeitvertreib zu geben, gibt es neue Screenshots im Insider-Bereich.

Im neuen Youtube-Kanal gibt es derweil auch ein neues Screencapture-Video zum Thema Stall-Verhalten (Strömungsabriss):

Grafik: Trennstrich

Update 14. November 2019

Folgt, sobald verfügbar.


Autorenfoto: Frank Weber

Autor: Frank Weber
Von der Handwerkskammer Hannover geprüfter Berufsfotograf, ausgebildeter Nachrichten-Redakteur und seit 2018 beruflich im Bereich Online Content Marketing tätig. Allgemeine Luftfahrt und Flugsimulatoren sind sein Hobby.

Bewerten Sie diesen Artikel!


4,97 / 5 bei 29 Stimmen

Grafik: Trennstrich