Coronavirus-Krise: Easyjet stellt Flugbetrieb ein!

Bild: Easyjet-Flugzeug
Alle Easyjet-Flugzeuge bleiben wegen der Covid19-Krise vorerst am Boden. Symbolfoto: Weber

Montag 30. März 2020 – Luton (we). Die britische Low-Cost-Fluggesellschaft Easyjet hat ihren regulären Flugbetrieb eingestellt und sämtliche regulären Passagierflüge gestrichen! Das hat die in Luton bei London ansässige Airline heute bekanntgegeben. Wegen der Coronavirus-Krise bleiben bis auf weiteres alle Flugzeuge von Easyjet am Boden.

Insgesamt geht es um mehr als 300 Flugzeuge, die zur Easyjet-Flotte gehören. Die Airline hatte schon in der vergangenen Woche einen Großteil der Flüge gestrichen, nun aber wegen der immer weitreichenderen Einreisebeschränkungen und völlig eingebrochener Nachfrage die vorübergehende Komplett-Einstellung des Flugbetriebs verfügt. Zuvor hatte es zahlreiche Rückhol-Flüge für festsitzende Urlauber gegeben.

Anzeige


Easyjet-Routen ab Deutschland

Zum Hintergrund: Easyjet fliegt ab Deutschland von verschiedenen Flughäfen zu Urlaubszielen in Europa. Das Streckennetz umfasst insgesamt mehr als ein Dutzend Ziele von den Flughäfen Hamburg, Dortmund, Düsseldorf, Köln/Bonn, Stuttgart, Friedrichshafen, München, Dresden, Berlin-Schönefeld, Berlin-Tegel und Sylt. Sofern – wie im Fall Sylt, das von Berlin-Tegel aus angeflogen wird – das Ziel nicht selbst als Urlaubsziel zählt, fliegt Easyjet von den größeren Flughäfen in Deutschland zum Beispiel nach Venedig, Nizza, Mailand und Salzburg.

Grafik: Trennstrich