FAA erteilt Wiederzulassung für Pannen-Boeing 737 Max 8

Bild: Boeing 737
Die Boeing-737-Reihe war der Verkaufsschlager des amerikanischen Herstellers – bis zum Max-8-Desaster. Symbolfoto: Weber

Donnerstag 19. November 2020 – Washington (we). Wiederzulassung für die Max-8! Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat dem Pannen-Flugzeug von Boeing die Wiederzulassung erteilt. Das grundsätzliche Grounding als Folge zweier fataler Abstürze ist damit beendet. Der Imageschaden für Boeing dürfte jedoch bleiben. Und: Bis das Modell wieder Reisende transportieren darf, dauert es vermutlich noch einige Wochen.

Zur Erinnerung: Bereits im Oktober 2018 und im März 2019 waren zwei Maschinen des Typs Boeing 737 Max 8 offenbar durch eine Kombination aus mehreren kritischen Faktoren abgestürzt. Die Ursache für die Unfälle, bei denen insgesamt 346 Menschen ihr Leben verloren, hatte demnach vor allem an Konstruktionsfehlern der Triebwerke in Verbindung mit einer MCAS-Software und überforderten Piloten gelegen.

Boeing muss Vertrauen zurückgewinnen

Bis zu diesem Desaster war die Boeing-737 in allen Varianten der beliebteste Verkaufsschlager von Boeing gewesen. In Folge der Abstürze war das Max-8-Modell in der deutschen Medienlandschaft schnell als »Todesflieger« verschrien, in sozialen Medien verkündeten Menschen, dass sie »niemals in den Vogel einsteigen« würden. Mit der FAA-Wiederzulassung wird sich nun demnächst zeigen, ob Boeing das Vertrauen von Airlines, Crews und nicht zuletzt Reisenden zurückgewinnen kann.

TUI und Boeing 737 Max 8

In Deutschland wollte seinerzeit allen voran TUI mit der Max-8 durchstarten. Das nahezu weltweite Grounding war allerdings um nur wenige Stunden (!) der Auslieferung der ersten Maschine (D-AMAX) zuvorgekommen. Bis dahin hatte TUI eisern daran festgehalten, den neuen Typ wie geplant einsetzen zu wollen. Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation des Touristikkonzerns und seiner Luftfahrt-Tochter Tuifly ist dieses Vorhaben jedoch unklar. TUI hat sich bisher nicht zum Thema geäußert. Fakt ist aber: Wenn die Max-8 in Deutschland genutzt wird, dann sicher zuerst von TUI. Dann wird sich auch zeigen, ob Kunden den Flugzeugtyp annehmen oder Reisen mit Hinweis auf den Flugzeugtyp stornieren werden.

Flugverbot noch nicht aufgehoben

Gut zu wissen: Die FAA-Wiederzulassung ist nicht gleichbedeutend mit der Aufhebung des Max-8-Flugverbotes über Europa und speziell Deutschland. Sowohl die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) als auch das Bundesverkehrsministerium unter Minister Andreas Scheuer (CSU) haben die von ihnen im März 2019 angeordneten Flugverbote noch nicht wieder aufgehoben. Medienberichten zufolge habe speziell die EASA bereits während des Wiederzulassungs-Prozesses mit Boeing zusammengearbeitet, jedoch müssten nun noch letzte Wartungsarbeiten und Pilotentrainings durchgeführt werden.