Flüchtlingskinder aus Griechenland in Hannover gelandet

Bild: Flugzeug mit Fahrzeugen
Geflüchtete verlassen das Flugzeug, das sie nach Hannover gebracht hat. Foto: Weber

Samstag 18. April 2020 – Hannover (we). Willkommen in Deutschland! 47 bis dahin unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind am Samstagvormittag am Flughafen Hannover angekommen. Aegean Airlines hatte die Kinder und Jugendlichen von Athen nach Hannover geflogen. Sie stammen aus Afghanistan, Syrien und Eritrea und hatten teils mehrere Monate in griechischen Flüchtlingslagern verbracht.

Um 10.45 Uhr setzte das Flugzeug (Airbus A320 neo, Reg. SX-NEO) auf der Nordbahn auf, anschließend kümmerten sich dutzende Helfer von Bundespolizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten um die Kinder. Nachdem sie die Maschine verlassen hatten, wurden die Jungen und Mädchen durch ein Zelt in die bereitstehenden Busse geschleust. Das Flugzeug flog anschließend um 12.22 Uhr wieder zurück nach Athen.

Weitere Flüchtlings-Flüge nach Deutschland geplant

Bild: Aegean-Flugzeug
Mit diesem Flugzeug kamen die Kinder und Jugendlichen aus Athen nach Hannover. Foto: Weber

Ihr neues Leben beginnen die 42 Kinder und fünf Jugendlichen nun in einer Jugendhilfeeinrichtung im Landkreis Osnabrück. Dort werden sie zunächst 14 Tage in Quarantäne bleiben müssen, damit eine Infektion mit dem Coronavirus ausgeschlossen werden kann. Danach sollen sie in verschiedenen Bundesländern unterkommen, heißt es. Dass die Flüchtlingskinder aus Griechenland zunächst in Niedersachsen unterkommen, ist auf Initiative von Innenminister Boris Pistorius (SPD) geschehen.

Insgesamt hat sich Deutschland bereiterklärt, 350 bis 500 Minderjährige aus den Flüchtlingscamps der griechischen Inseln aufzunehmen. Dementsprechend wird es auch in Zukunft weitere Flüge dieser Art geben – dann vermutlich zu anderen deutschen Flughäfen.