Flughafen Hannover und Coronavirus-Krise – eine Fotostrecke

Bild: TUI-Flugzeuge
Zahlreiche Tuifly-Flugzeuge sind wegen der Coronavirus-Krise am Flughafen Hannover geparkt worden. Foto: Weber

Sonntag 29. März 2020 – Hannover (we). Stillstand am Flughafen Hannover. Wegen der Coronavirus-Krise sind sämtliche Passagierflüge am Hannover Airport gestrichen, Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt worden. Ein Rundblick am Samstagmittag (28. März) zeigt leere Parkplätze, verwaiste Terminals und eingemottete Flugzeuge, die eigentlich von Hannover zu den Urlaubszielen in Nah und Fern unterwegs sein sollten.

Mitunter besonders deutlich wird die Situation mit einem Blick auf die am Flughafen Hannover beheimatete Urlaubsairline Tuifly, eine Tochter des Touristik-Konzerns TUI. Rund ein Dutzend ihrer Flugzeuge standen am Samstagmittag teils eingemottet am Flughafen abgestellt – Bilder mit nie dagewesenem Seltenheitswert. Nachfolgend eine lose Sammlung von Bildern als Fotostrecke.

Anzeige




Fotos vom Flughafen Hannover (Außenbereich)

Schon bei der Anfahrt zum Flughafen Hannover wird deutlich: Es ist nichts so, wie es normalerweise ist. In Zeiten der Coronavirus-Krise sieht man nahezu kein Flugzeug an- oder abfliegen (mit Ausnahme einiger weniger Privatflugzeuge aus der General Aviation). Dazu sind Dutzende Flugzeuge auf dem Vorfeld und sogar an den Terminals geparkt. Die Passagier-Abfertigung ist eingestellt.

Bild: TUI-Flugzeuge
Allein vor dem TUI-Hangar am Flughafen Hannover waren fünf Flugzeuge abgestellt. Foto: Weber
Bild: TUI-Flugzeuge
Fünf weitere Flugzeuge sind an den Parkpositionen am Terminal abgestellt worden. Foto: Weber
Bild: Lufthansa-Flugzeuge
Auch die Lufthansa hat drei ihrer Flugzeuge auf dem Vorfeld des Flughafen Hannover eingemottet. Foto: Weber

Offensichtlich erwarten TUI und Lufthansa, dass ihre Flugzeuge nicht nur wenige Tage, sondern bis auf weiteres dauerhaft am Boden bleiben werden. Es sind die kleinen Details: Die Lufteinlässe der Triebwerke sind eingehüllt, bestimmte Wartungsklappen abgeklebt worden. TUI hat außerdem die Rad-Sektionen der Fahrwerke wetterfest verhüllt.

Foto: Followme-Cars
Zwei nicht benötigte Follow-Me-Cars sind außerhalb des Sicherheitsbereichs vor der Flughafendirektion abgestellt. Foto: Weber
Bild: Parkhaus-Anzeige
Tragikomisch: Die Parkhäuser am Flughafen Hannover sind so wenig belegt, dass die Anzeige 999 zeigt. Foto: Weber
Bild: Flughafen Hannover Hochstraße
Auch auf der Flughafen-Hochstraße herrscht gähnende Leere. Foto: Weber
Bild: Christoph Niedersachsen
Immerhin: Der DRF-Intensivtransporthubschrauber Christoph Niedersachsen bleibt einsatzbereit am Flughafen Hannover. Foto: Weber

Fotos vom Flughafen Hannover (Innenbereich)

Bemerkenswert-bedrückende Stimmung in den Terminals: Die Hallen sind wie leergefegt. Vereinzelt kreuzen Putzkräfte oder Flughafen-Mitarbeiter den Weg. Von Passagieren, die in den Urlaub fliegen keine Spur. Die An- und Abflugtafel zeigt nunmehr nur noch »gestrichen« bzw. »cancelled« an. An den Sicherheitskontrollen ist kein Sicherheitspersonal zu sehen. Wo sonst lange Warteschlangen zu sehen waren, wartet nun niemand mehr. Der Flughafen ist buchstäblich ausgestorben. Selbst die Rolltreppen wurden abgestellt.

Bild: Leeres Flughafen-Terminal
Die Terminals am Flughafen Hannover sind menschenleer, die Rolltreppen sind außer Betrieb. Foto: Weber
Bild: Anzeigetafel Flughafen
Ein Blick auf die Anzeigetafeln verrät: Sämtliche Flüge am Flughafen Hannover sind gestrichen. Foto: Weber
Bild: Leeres Flughafen-Terminal
Leere Wartebänke am Flughafen Hannover: In Zeiten der Coronavirus-Krise 2020 ein alltägliches Bild. Foto: Weber
Bild: Lufthansa-Schalter am Flughafen
Hier darf niemand mehr verreisen: Verwaister Lufthansa-Schalter am Flughafen Hannover. Foto: Weber
Bild: Leeres Flughafen-Gebäude
Auch die Durchgänge zwischen den Terminals sind ausgestorben. Foto: Weber
Bild: Leeres Flughafen-Terminal
Keine Menschenseele in den Terminals am Flughafen Hannover. Foto: Weber
Bild: Hinweisschild für Flughafen-Mitarbeiter
Auch für Flughafen-Mitarbeiter gelten besondere Regelungen. Foto: Weber

Und: Nahezu alle Geschäfte im Flughafen-Terminal sind geschlossen – auch die Systemgastronomie hat ihren Betrieb eingestellt.

Bild: Geschlossene Gastronomie am Flughafen
Das Mövenpick-Café am Flughafen Hannover hat bis auf weiteres dauerhaft geschlossen. Foto: Weber
Bild: Geschlossene Gastronomie am Flughafen
Auch hier findet ganz offensichtlich keine Bewirtung mehr statt. Foto: Weber

Aber: Als Versorger des täglichen Bedarfs hat der Edeka am Flughafen Hannover weiterhin geöffnet und gilt inzwischen als echter Einkaufs-Geheimtipp: Das Sortiment ist nicht wie allenortes hamstermäßig leergekauft. Es gibt reichlich Nudeln und Klopapier und tatsächlich kommt man auch niemandem zu nahe. Kunden sind praktisch ausnahmslos Flughafen-Mitarbeiter – und davon gibt es in Zeiten von Kurzarbeit gerade vergleichsweise wenig.

Anzeige


Update vom 4. April: Der Supermarkt hat inzwischen ebenfalls dauerhaft geschlossen.

Bild: Leeres Flughafen-Terminal
Die Terminals am Flughafen Hannover sind menschenleer. Foto: Weber
Bild: Flughafen-Terminal Warteschlange
Zum Vergleich: Normalerweise stehen die Reisenden in der Warteschlange vor den Schaltern. Archivfoto: Weber

Autorenfoto: Frank Weber

Autor: Frank Weber
Von der Handwerkskammer Hannover geprüfter Berufsfotograf, ausgebildeter Nachrichten-Redakteur und seit 2018 beruflich im Bereich Online Content Marketing tätig. Seit jeher begeisterter Mitflieger in Kleinflugzeug, Hubschrauber, Privatjet & Co. General Aviation, Luftbildfotografie und Flugsimulatoren sind sein Hobby.