Neuer Christoph Weser: DRF-Luftrettung in Bremen verabschiedet BK-117

Bild: Christoph Weser
Jahrzehntelang Sinnbild für Luftrettung in Bremen: Das Muster MBB BK-117. Foto: Weber

Mittwoch 21. Oktober 2020 – Bremen (we). Meilenstein für die DRF Luftrettung in Bremen. Dort ist eine der letzten beiden im DRF-Betrieb verbliebenen MBB-BK-117-Hubschrauber gegen einen deutlich moderneren Eurocopter EC-145 getauscht worden.

Mit dem Musterwechsel in Bremen ist die letzte BK-117 aus dem Dienst der DRF Luftrettung selbst ausgeschieden. Einzig beim Tochterunternehmen »Northern Helicopter« ist nun noch ein Rettungshubschrauber dieses Typs aktiv – derzeit als »Rettung Wittmund 79-99-1« (D-HJJJ).

Traditioneller Rettungshubschrauber in Bremen

Die hanseatischen Luftretter waren zuvor seit Übernahme des Betriebs der DRF-Station Bremen am 1. September 1996 mit einer BK-117 unterwegs gewesen – also 24 Jahre lang. Der zuletzt eingesetzte Hubschrauber mit der Kennung D-HAID war 1984 vom Band gelaufen und in der Zwischenzeit umgebaut und mit modernerer Technik ausgestattet worden. Von 2004 bis 2012 hatte der Hubschrauber beim österreichischen DRF-Tochterunternehmen »ARA Flugrettung« in Fresach/Kärnten Rettungseinsätze übernommen.

Seither war der Hubschrauber an verschiedenen Standorten der DRF Luftrettung in Deutschland aktiv, unter anderem als Christoph 53 in Mannheim, wo die Maschine im Juli 2015 von einer Sturmböe erfasst und von ihrer Plattform auf die Seite geweht wurde. Die Schäden waren jedoch nicht allzu schwer, sodass der Hubschrauber kurze Zeit später bereits wieder einsatzfähig war. Der letzte Einsatz als Christoph Weser hatte die D-HAID gestern Mittag ins nahe Lilienthal geführt, bevor sie heute Nachmittag zunächst zur DRF-Station am Flughafen Dortmund überführt wurde.

Bild: Christoph Weser
Einer der letzten Einsätze führte Christoph Weser an die Medizinische Hochschule Hannover (MHH). Foto: Weber

Angesichts der absehbaren Ablösung durch eine EC-145 hatte die D-HAID, obwohl sie als Christoph Weser im Einsatz war, während der letzten Monate noch immer die Beschriftung »Christoph Europa 5« an der rechten Vordertür getragen. Dazu auf beiden Seitentüren jeweils zwei Aufkleber »Region Syddanmark« und »Kreis Nordfriesland«.

Christoph Weser jetzt mit effizienterer EC-145

Nun ist mit der D-HDRZ die Zukunft in Bremen eingeschwebt. Der Hubschrauber war bereits am 13. Oktober nach Bremen überführt worden, bevor er heute Nachmittag seinen ersten Einsatz als Christoph Weser hatte. Es handelte sich um eine Patientenverlegung nach Bad Rothenfelde am Teutoburger Wald. Interessant: Das neue Hubschraubermodell ist eine Weiterentwicklung der BK-117 und wird herstellerintern als »MBB-BK 117 C-2« geführt. Die offizielle Typenbezeichnung ist »Eurocopter EC 145«.

Verschiedene ausgewählte Aspekte der Hubschrauber BK-117 und EC-145 im Vergleich:

AspektBK-117EC-145
Leistung2x 750 PS2x 738 PS
Geschwindigkeit240 km/h254 km/h
Reichweite500 km700 km
Max. Gewicht3.350 kg3.585 kg
Max. Gasvorrat (Sauerstoff)3.000 l4.500 l

Datenquelle: Typenblätter DRF Luftrettung

Obwohl das neue Hubschraubermuster insgesamt über etwas weniger Triebwerksleistung verfügt, ist die Reichweite deutlich höher als bei der BK-117. Damit ist die EC-145 klar effizienter. Auch Reisegeschwindigkeit und maximales Abfluggewicht (MTOM) liegen etwas über dem des alten Modells. Gut in Sachen medizinisches Equipment: Christoph Weser kann künftig bis zu 4.500 Liter Sauerstoff mitführen statt wie bisher nur 3.000 Liter.