Orkan Sabine: Auswirkungen auf den Flugverkehr im Live-Ticker

Grafik: Flugzeug mit Unwetterkarte
Auch der Flugverkehr ist von Orkantief Sabine betroffen. Grafik: Weber mit Material von DWD

Sonntag 9. Februar 2020 – Hannover (we). Sturmtief Sabine fegt in wenigen Stunden über Deutschland und hat Potential ein Sturm zu werden, der einiges durcheinanderwirbelt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach hat flächendeckend Unwetterwarnungen herausgegeben und empfiehlt, das Haus nicht zu verlassen. Fenster und Türen sollten fest verschlossen bleiben, Autofahrten dringend vermieden werden. Die Frage ist nun: Alles nur Panikmache oder berechtigte Sorge?

Und was vor allem Pendler interessieren dürfte: Droht jetzt ein Verkehrschaos? Die Deutsche Bahn hatte bereits am Freitag vorsorglich von Reisen mit ihren Zügen abgeraten. Und das gleich bis zum Dienstag. Welche Einflüsse Orkantief Sabine auf andere Verkehrsmittel – speziell die Luftfahrt – haben wird, können Sie im Laufe des Tages an dieser Stelle verfolgen. Diesmal in umgekehrter chronologischer Reihenfolge, das heißt, die neueste Meldung steht nachfolgend immer ganz oben.

Montag 10. Februar

+++ Der Ticker wurde beendet. +++


Allgemein

18.00 Uhr

Die Sturmwetter-Lage hat sich nahezu allerorts spürbar entspannt – sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene und in der Luft. Wir beenden daher an dieser Stelle den Ticker und wünschen Ihnen noch eine angenehme Woche.


Allgemein

17.00 Uhr

Gute Nachricht von den Meteorologen: Den Wetter-Experten zufolge hat der Norden den Sturm bereits hinter sich, am Abend könnte Orkantief Sabine nur noch den Süden kräftig durchwirbeln. Am morgigen Dienstag soll jedoch in ganz Deutschland nahezu nichts mehr vom Sturm spürbar sein.


Luftfahrt

16.30 Uhr

Der ungemütlichste Flug der vergangenen Tage dürfte Turkish-Airlines-Flug TK1529 von Istanbul nach Düsseldorf am gestrigen Sonntag gewesen sein.

Bild: Flugspur TK1529
Für die Passagiere sicher nicht angenehm: Flugspur von TK1529. Screenshot: Flightradar24.com

Nach mehreren abgebrochenen Anflügen und Holdings kreuz und quer über dem Ruhrgebiet wurde die Maschine schließlich nach Nürnberg umgeleitet. Zuvor war das Flugzeug über die Wegpunkte Dresden, Leipzig, Stolberg, Salzkotten von Nordosten her nach Düsseldorf angeflogen.


Luftfahrt

16.00 Uhr

Momentaufnahme. Nachfolgend die aktuelle Situation an den Flughäfen in Deutschland mit Blick aufs Flugradar, METAR-Daten sowie Ankunfts- und Abflugtafeln: Hannover Kräftiger Wind mit starken Böen, Ankünfte für den Rest des Tages wie geplant (nur zwei Verbindungen aus München und Amsterdam gestrichen), Abflüge ähnlich (drei von rund zwei Dutzend Abflügen gestrichen, Go-Around-Risiko: moderat; Bremen Kräftiger Wind, rund 50 Prozent der Ankünfte und Abflüge innerdeutscher Destinationen gestrichen, Go-Around-Risiko: gering; Hamburg Kräftiger Wind mit kräftigen Böen, Ankünfte und Abflüge nur noch sehr vereinzelt gestrichen, Go-Around-Risiko: gering; Düsseldorf Kräftiger Wind, Ankünfte und Abflüge nur noch sehr vereinzelt gestrichen (vor allem Eurowings- und Lufthansa-Flüge), Go-Around-Risiko: gering; Köln/Bonn siehe Düsseldorf; Frankfurt Starker Wind mit starken Böen, Ankünfte und Abflüge nur noch sehr vereinzelt gestrichen, Go-Around-Risiko: moderat; Stuttgart Wind mit starken Böen, Ankünfte und Abflüge vereinzelt gestrichen, Go-Around-Risiko: moderat; München Inzwischen nur noch mäßiger Wind, dennoch sehr viele Ankünfte und Abflüge gestrichen, Go-Around-Risiko: gering; Leipzig Kräftiger Wind, Ankünfte bis zum Rest des Tages wie geplant (keine Streichungen), Abflüge nur sehr vereinzelt gestrichen, Go-Around-Risiko: gering; Berlin-Tegel Starker Wind mit starken Böen, nur noch vereinzelte Streichungen bei Ankünften und Abflügen, Go-Around-Risiko: gering.


Luftfahrt

14.30 Uhr

Der Wind hat jetzt auch in Norddeutschland wieder angezogen! Die aktuellen Flughafen-Windgeschwindigkeiten: Hannover 17 kt aus W, in Böen bis 36 kt; Bremen 35 kt aus W, in Böen bis 49 kt; Hamburg 24 kt aus W/WSW/NW, in Böen 37 kt; Düsseldorf 25 kt aus WSW, in Böen bis 36 kt; Köln/Bonn 30 kt aus W, in Böen bis 41 kt; Frankfurt 17 kt aus WSW; Stuttgart 28 kt aus W, in Böen bis 42 kt; München 29 kt aus W, in Böen bis 44 kt; Leipzig 25 kt aus WSW; Berlin-Tegel 22 kt aus W, in Böen bis 35 kt.


Luftfahrt

12.30 Uhr

Abfertigungsstopp in München! Wie erst jetzt bekannt wurde, werden am Flughafen München seit 7.45 Uhr keine Flugzeuge mehr abgefertigt. In der Folge sei deshalb zunächst auch kein Flugzeug mehr abgehoben, erklärte ein Sprecher der Flughafengesellschaft. Es habe nur noch einige Landungen gegeben. Die Rede ist von Spezialleitern der Feuerwehr, über die die Passagiere aus den Flugzeugen geholt werden könnten.


Allgemein

11.00 Uhr

Ein kurzer Allgemein-Überblick: In Frankreich hat Sturmtief Sabine (heißt dort Ciara) für großflächige Stromausfälle gesorgt. Die übrigen Auswirkungen sind ähnlich wie in Deutschland: Gestrichene Flüge, Probleme im Schienenverkehr, durch umgestürzte Bäume blockierte Straßen. Derweil ist vor rund einer Stunde in Norddeutschland der Fernverkehr der Deutschen Bahn wieder angerollt.


Luftfahrt

9.45 Uhr

Sorgenkinder München und Düsseldorf: In München mussten zuletzt Finnair-Flug AY1401 aus Helsinki und Vueling VY1812 aus Barcelona durchstarten. Nordöstlich von Düsseldorf befinden sich aktuell mehrere Flugzeuge im Holding. Auch am DUS hatte es am Morgen mehrere Go-Arounds gegeben. An den übrigen deutschen Flughäfen funktionieren die Anflüge zur Stunde bei moderaten Windverhältnissen wieder prima.


Luftfahrt

8.30 Uhr

Wie sich aus den Wind- und Wetterdaten ergibt, ist es insbesondere an zwei Flughäfen noch kritisch: In Düsseldorf und vor allem München. Am Flughafen München ist vor wenigen Minuten ein durchgehend steifer Wind mit einer Geschwindigkeit von 46 Knoten, in Böen 58 Knoten gemessen worden. Das entspricht 85 bzw. 107 Kilometern pro Stunde! Eine Landung bei solchen Windverhältnissen: Ein Ritt auf der Rasierklinge.


Luftfahrt

8.15 Uhr

In Kürze folgt ein Überblick über die aktuelle Lage im Flugverkehr. Bis dahin die aktuellen Windgeschwindigkeiten an verschiedenen Flughäfen: Hannover 16 kt aus WSW; Bremen 18 kt aus WSW, in Böen bis 29 kt; Hamburg 16 kt aus W/SW/WNW; Düsseldorf 28 kt aus WSW, in Böen bis 41 kt; Köln/Bonn 19 kt aus W; Frankfurt 12 kt aus SW; Stuttgart 17 kt aus WSW; München 46 kt aus WSW, in Böen bis 58 kt; Leipzig 17 kt aus WSW; Berlin-Tegel 11 kt aus WSW.


Allgemein

8.00 Uhr

Also doch wieder alles nur halb so wild? Guten Morgen von Christoph R. Jürgens, der diesen Live-Ticker am heutigen Montag weiterführen wird. Zumindest in Norddeutschland ist Sturmtief Sabine über Nacht abgezogen, die Feuerwehren lösen gerade ihre Einsatzstäbe wieder auf. Viele Pendlerzüge fahren ohne nennenswerte Verspätungen, der Großteil der Bundesstraßen ist frei passierbar. Von wegen »Mega-Sturm« und »Pendler-Chaos«! Und ob es angesichts der hier in Niedersachsen zur Stunde sehr entspannten Lage wirklich nötig ist, den Schulunterricht ausfallen zu lassen, mag man sich fragen…


Sonntag 9. Februar

Allgemein

23.55 Uhr

Morgen fällt die Schule aus! In weiten Teilen Deutschlands fällt am Montag der Unterricht an den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen aus. Nochmal zur Erinnerung: Auch viele Eisenbahnverehrsunternehmen haben den Verkehr eingestellt (darunter DB Fernverkehr, NordWestBahn, Enno, Metronom, Westfalenbahn), sodass im morgigen Pendlerverkehr mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen ist. Bleiben auch Sie – wenn möglich – lieber im Home Office! Frank Weber wünscht: Gute Nacht.


Luftfahrt

23.45 Uhr

Showdown in Hamburg. Nachdem KLM-Flug KL1915 von Amsterdam nach Hannover zwei Landeversuche in Hannover abbrechen musste, ist die Maschine soeben auf der Piste 23 am Flughafen Hamburg gelandet. Die Fluggäste dürften bedient sein.


Luftfahrt

23.20 Uhr

Es klappt einfach nicht in Hannover! Auch im zweiten Versuch, auf der deutlich längeren Nordbahn zu landen (der erste Anflugversuch erfolgte auf die Südbahn), war die KL1915 nicht erfolgreich. Ein dritter Versuch folgt offenbar nicht. Die Maschine ist inzwischen auf 10.000 Fuß gestiegen und nimmt Kurs auf Hamburg. Damit sind die Flughäfen Hannover und Bremen für heute aus dem Rennen.


Luftfahrt

23.00 Uhr

Jetzt doch noch ein Versuch in Hannover: Nachdem KL1915 schon auf direktem Kurs nach Bremen nordöstlich von Nienburg gewesen war, ist die Maschine nun wieder scharf nach rechts abgedreht, um einen erneuten Anflug auf Hannover zu versuchen. Möglicherweise hat es für Bremen keine Ausnahmegenehmigung gegeben – der Flughafen schließt planmäßig um 22.30 Uhr. Der letzte Ryanair-Flug FR3633 von Bremen nach London-Stansted war erst kürzlich gestrichen worden, nachdem es bis weit nach planmäßiger Abflugzeit um 21.45 Uhr geheißen hatte, er würde doch stattfinden.


Luftfahrt

22.50 Uhr

Landeabbruch in Hannover! Mit dem KLM-Flug KL1915 von Amsterdam sollte vor wenigen Minuten der letzte planmäßige Linienflug des Tages in Hannover ankommen. Bei rund 25 kt Wind aus SW (in Böen 44 kt) war eine Landung aber offenbar nicht möglich. Die Maschine ist durchgestartet und nimmt jetzt Kurs auf den Flughafen Bremen. In Hannover ist damit für heute Feierabend. Sechs weitere Ankünfte, die für heute noch auf dem Flugplan standen, waren bereits am Nachmittag annulliert worden. Abflüge sind für diesen Abend ohnehin nicht mehr geplant gewesen.


Luftfahrt

21.50 Uhr

Aufatmen am Flughafen Kassel-Calden: Der letzte planmäßige Linienflug bis Mittwoch (!) ist soeben bei rund 21 kt Wind aus SSW (in Böen bis 33 kt) auf der Piste 27 gelandet. Der Crew des Sundair-Flugs SR3475 aus Las Palmas gelang die Landung im ersten Anlauf. Damit kann der hochsubventionierte aber extrem wenig frequentierte nordhessische Regionalflughafen nun beruhigt in die neue Woche starten. Ganz ohne Flugstreichungen und mit einer Umleitungs-Quote von 0 Prozent.


Luftfahrt

21.00 Uhr

Der Abend neigt sich dem Ende zu und dementsprechend werden auch die geplanten Flüge weniger. Flughafen Hannover: noch zwei Abflüge für heute Abend auf dem Flugplan (beide gestrichen) sowie acht Anflüge (davon sechs gestrichen); Flughafen Bremen: heute noch zwei Abflüge (mit Verspätung) sowie sechs Anflüge (davon drei gestrichen und einer verspätet); Flughafen Hamburg: sechs Abflüge (davon fünf gestrichen) und 31 Anflüge (davon bereits 22 gestrichen).


Allgemein

20.00 Uhr

Der Bahnverkehr leidet weiter unter Sabine. Inzwischen hat auch der Enno in Niedersachsen den Betrieb der beiden Linien RE 30 (Wolfsburg – Gifhorn – Hannover) und RE 50 (Wolfsburg – Braunschweig – Hildesheim) komplett eingestellt. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen könne nicht eingerichtet werden, heißt es. Und noch eine Nachricht aus dem Oldenburger Münsterland: Die Deutsche Post teilt mit, am morgigen Montag in den Postleitzahlbereichen 48 und 49 keine Post zustellen zu wollen. Als Grund wird der »Schutz der Mitarbeiter« genannt.


Luftfahrt

19.30 Uhr

Aktuelle Windgeschwindigkeiten an ausgewählten Flughäfen: Hannover 19 kt aus SSW, in Böen bis 30 kt; Bremen 24 kt aus SSW, in Böen bis 37 kt; Hamburg 33 kt aus SSW, in Böen bis 46 kt; Düsseldorf 29 kt aus SSW, in Böen bis 43 kt; Köln/Bonn 19 kt aus SSW, in Böen bis 30 kt; Frankfurt 24 kt aus SSW, in Böen bis 35 kt; Stuttgart 8 kt aus SSW/S/WSW; München 2 kt aus unterschiedlichen Richtungen; Leipzig 22 kt aus SSW, in Böen bis 33 kt; Berlin-Tegel 25 kt aus SSW.


Luftfahrt

18.55 Uhr

Geschafft! Nach jeweils einem gescheiterten Anflug in Bremen und Düsseldorf ist der umgeleitete Flug AF1524 vor wenigen Augenblicken am Flughafen Düsseldorf gelandet. Es war die zweite aus Bremen umgeleitete Maschine. Kurz zuvor war Ryanair-Flug FR3634 nach zwei Schleifen im Holding (15.000 Fuß) nördlich von Bremen zur Landung nach Hamburg geschickt worden.


Luftfahrt

18.40 Uhr

Landung am Flughafen Bremen abgebrochen. Ein Blick aufs Flugradar offenbart: Flugzeuge, die momentan in Norddeutschland unterwegs sind, hatten bereits die ein oder anderen Probleme. AirFrance-Flug AF 1524 (HOP) von Paris nach Bremen ist nach einem abgebrochenen Landeversuch mit Durchstartmanöver (Go-Around) nach Düsseldorf umgeleitet worden und musste dort vor wenigen Minuten erneut durchstarten. Am Flughafen Hannover hat es noch keinen Landeabbruch eines Linienflugzeugs gegeben. Am Flughafen Braunschweig ist soeben Flug CSA7322 (Czech Airlines) aus Prag planmäßig gelandet.


Allgemein

18.00 Uhr

NordWestBahn stellt Betrieb komplett ein! Die NordWestBahn hat ihren Betrieb auf sämtlichen Netzen bundesweit komplett eingestellt – vorerst bis Betriebsschluss. In der südlichen Region Hannover hat Sabine bereits für zahlreiche Feuerwehr-Einsätze gesorgt. In Altenhagen ist eine Ampel auf die Bundesstraße 217 gestürzt, in Springe fielen Fensterscheiben aus dem Sparkassen-Hochhaus auf die Straße.


Allgemein

17.25 Uhr

Fernverkehr der DB wird eingestellt! Die Deutsche Bahn plant offenbar, ab 18 Uhr bundesweit ihren Fernverkehr einzustellen. Die Züge fahren nun noch bis zum nächsten Bahnhof und bleiben dort bis auf weiteres stehen, erklärte eine Konzernsprecherin. Fahrgäste könnten ihre Reise anders fortsetzen oder in den Zügen verweilen und abwarten, heißt es. Auf der S-Bahn-Linie S5 in Hannover fahren die Züge unterdessen wieder planmäßig.


Allgemein

17.15 Uhr

Die Feuerwehren in Niedersachsen sehen sich für den Sturm gewachsen. Nicht nur die Berufsfeuerwehren in größeren Städten wie Hannover und Braunschweig sind einsatzbereit, auch die Mitglieder kleinerer Feuerwehren. Die Freiwillige Feuerwehr Twistringen beispielsweise ist mit ihrer Befehlsstelle seit 14.30 Uhr einsatzbereit, um kurzfristig auf Sturmschäden reagieren zu können.


Allgemein

17.00 Uhr

Unwetterwarnung ab jetzt aktiv! Soeben ist die amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen des DWD für Niedersachsen und weite Teile Deutschlands in Kraft getreten. Bis wenigstens morgen früh, 4 Uhr heißt es vom DWD: »Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen« und: »Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!«


Luftfahrt

16.50 Uhr

Inzwischen gibt es an den norddeutschen Flughäfen zahlreiche weitere Ausfälle. In Hannover haben inzwischen auch Turkish Airlines und Swiss ihre Abflüge gestrichen, in Bremen hebt ebenfalls Swiss bis auf weiteres nicht mehr ab. In Hamburg wollen British Airways, Swiss und SAS nicht mehr fliegen. Interessant: Airfrance lässt sich bisher so gar nicht von Sturm Sabine beeindrucken. An den drei genannten Flughäfen finden alle AF-Flüge planmäßig statt. Die Lage in Süddeutschland: Offenbar noch immer weitgehend entspannt.


Allgemein

16.00 Uhr

Sabine naht. In Hannover fliegen die ersten Bauzäune und Werbeplakate durch die Gegend, ein kleinerer Baum ist auf ein Auto gestürzt. Vereinzelt fallen bereits S-Bahnen auf der Linie S5 (Hameln bis Hannover-Flughafen) aus. Das betrifft derzeit auch den Abschnitt zwischen Flughafen und Hauptbahnhof sowie die Gegenrichtung. Möglich, dass der Verkehr im Laufe des Tages komplett eingestellt wird – Fluggästen bliebe dann praktisch nur noch das Taxi.


Luftfahrt

15.30 Uhr

Eurowings stellt Flugbetrieb ein! Die Lufthansa-Tochter Eurowings hat gegen kurz vor 15 Uhr die Einstellung ihres Linienflugbetriebs an den Flughäfen Hamburg, Berlin, Hannover, Dortmund, Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart bekanntgegeben. Sobald sich der Sturm gelegt hat, will Eurowings die Lage neu bewerten und den Flugbetrieb alsbald wieder aufnehmen, heißt es. Und weiter: »Nach aktuellem Stand wird damit für morgen, Montag, 10. Februar 2020, am späten Vormittag gerechnet.«


Allgemein

15.00 Uhr

Kurze allgemeine Zwischenbilanz zum Sturmtief Sabine: Neben einigen Fußballspielen sind inzwischen auch Konzerte und andere Veranstaltungen vorsorglich abgesagt worden. In Hannover wurden die ersten umgestürzten Bäume gemeldet. Der Regionalverkehr der Deutschen Bahn im Dreieck Hannover-Bremen-Osnabrück läuft noch weitgehend. Die amtliche Unwetterwarnung des DWD gilt allerdings auch erst ab 17 Uhr. Vermutet wird, dass Sabine dann richtig in Fahrt kommt.


Luftfahrt

13.30 Uhr

Auf den Abflugtafeln der großen Flughäfen im Norden sieht es inzwischen ähnlich finster aus wie am Himmel. Besonders Lufthansa, Eurowings und KLM haben ihre Flüge ab etwa 16 Uhr nahezu komplett gestrichen (betrifft Hannover, Bremen, Hamburg, Düsseldorf, Köln/Bonn, Paderborn-Lippstadt). An den südlicher gelegenen Flughäfen fallen zur Stunde noch deutlich weniger Verbindungen aus (Frankfurt, Stuttgart, München, Leipzig). Auch in Berlin-Tegel ist die Lage vergleichsweise entspannt.


Luftfahrt

12.45 Uhr

Fun Fact: Der Flughafen Kassel-Calden ist fein raus. Nachdem gegen 11.15 Uhr Flug SR3474 nach Las Palmas gestartet ist, steht der nächste Abflug erst für Mittwoch auf dem Flugplan (SR3130 nach Teneriffa). Bis dahin dürfte Sabine sich aller Voraussicht nach wieder verzogen haben. Lediglich der Rückflug am Sonntagabend (Ankunft 21.40 Uhr) könnte nun noch vom Sturm betroffen sein und umgeleitet werden müssen.


Luftfahrt

12.00 Uhr

Zwischenbilanz in Sachen Flugverkehr: Im Laufe des Vormittags sind an nahezu allen größeren deutschen Flughäfen einzelne Flüge gestrichen worden. Eine Komplett-Einstellung des Verkehrs hat es bis dato allerdings noch nicht gegeben. In Hannover hat die Windstärke in den vergangenen 60 Minuten spürbar angezogen. Am Morgen waren an den nahegelegenen Flughäfen Hannover und Bremen jeweils vor allem Flüge nach Amsterdam, Frankfurt und München witterungsbedingt gestrichen worden.


Allgemein

11.15 Uhr

Aus dem Weserbergland werden die ersten Unwetter-Einsätze der Feuerwehr gemeldet. Mehrere Bäume sind inzwischen umgestürzt, einer auf die NordWestBahn-Strecke zwischen Hameln und Elze bei Coppenbrügge. Der Zugverkehr ist eingestellt. Die Strecke ist bei schwereren Stürmen immer wieder von Bäumen im Gleis betroffen.


Allgemein

8.00 Uhr

Willkommen beim Live-Ticker zum Sturmtief Sabine. An dieser Stelle können Sie sich in den kommenden Stunden über die Auswirkungen des Orkans auf den Flugverkehr in Niedersachsen und Deutschland informieren. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet damit, das die ersten Ausläufer am Sonntagvormittag im Norden spürbar sein werden. In Hannover-Mitte, von wo aus dieser Ticker bedient wird, weht aktuell noch ein kaum wahrnehmbarer Wind.