Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

Dienstag 18. September 2018 Berlin (we). »Small Planet Airlines GmbH« ist pleite! Die deutsche Charterfluggesellschaft hat nach eigenen Angaben am heutigen Dienstag Insolvenzantrag gestellt.

Damit wird schon nach etwas mehr als drei Jahren der Wind unter den Tragflächen der Airline dünn. Offensichtlich konnten auch regelmäßige Aufträge der Tourismus-Branche den Sinkflug der Airline nicht stoppen. Charter-Kunden waren bislang unter anderem Branchen-Größen wie TUI und Thomas Cook gewesen.

Flüge sollen vorerst weiter durchgeführt werden

In einer am Abend veröffentlichten Stellungnahme der Fluggesellschaft ist die Rede von einer »Unternehmensrestrukturierung«. Gleichzeitig weist Small Planet darauf hin, dass weiterhin alle Flüge von und nach Deutschland und den Niederlanden stattfinden. Auch bereits gebuchte Tickets sollen ihre Gültigkeit behalten.

Anzeige


Airline verweist auf »Ereignisse des laufenden Sommers«

Weiter heißt es in der Pressemitteilung etwas kryptisch: »Grund für den heutigen Schritt ist die angespannte finanzielle Situation durch die Ereignisse des laufenden Sommers«. Damit ist offenbar der gescheiterte Versuch gemeint, durch die Anschaffung mehrerer Flugzeuge die Folgen der Air-Berlin-Insolvenz aufzufangen.

Immer wieder hatte es in der Vergangenheit massive Kritik von Kunden gegeben, die an Flughäfen festsaßen und sich von Small Planet im Stich gelassen fühlten. Von »unfassbaren Ereignissen« war zuletzt die Rede.

Airline pleite? Machen Sie Ihr eigenes Ding! Hier geht’s zu den Tipps