Thomas Cook pleite: Touristikkonzern meldet Insolvenz an

Bild: Thomas Cook Flugzeug
Der Thomas-Cook-Konzern hat Insolvenz angemeldet, die Flugzeuge bleiben am Boden. Symbolfoto: Weber

Montag 23. September 2019 – London (we). Paukenschlag in der Touristikbranche! Der britische Reiseveranstalter Thomas Cook ist pleite Das betrifft auch die Flugzeugflotte des bekannten Touristikkonzerns. Alle Flugzeuge bleiben mit sofortiger Wirkung am Boden.

Von der Pleite direkt betroffen sind neben den knapp 21.000 Beschäftigten weiterhin rund 600.000 Urlauber. Während einige den Urlaub bislang nur vorgebucht hatten und jetzt nicht wie gewohnt antreten können, sitzen 150.000 aktuell an ihrem Urlaubsort fest. Sie will die britische Regierung in einer noch nie dagewesenen »Operation Matterhorn« in die Heimat zurückfliegen. Dabei handelt es sich offenbar um die größte Rückholaktion in Friedenszeiten überhaupt.

Anzeige


Condor Flugdienst fliegt vorerst weiter

Inwiefern die deutsche Fluggesellschaft Condor von der Insolvenz des Mutterkonzerns betroffen sein wird, ist derzeit noch unklar. »Alle Condor Flüge (DE Flugnummer) finden planmäßig statt«, heißt es von dort.

Grafik: Trennstrich